VLN - Steve Jans freut sich auf zweiten Lauf

Nächste Station Nordschleife

Steve Jans freut sich auf den zweiten Lauf der VLN. Beim ersten Rennen konnte der 24-Jährige wegen einer Terminüberschneidung noch nicht starten.

Motorsport-Magazin.com - Mit einem guten Gefühl im Bauch und motiviert vom bisherigen Saisonverlauf reist Steve Jans zum zweiten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft. Nachdem der Saisonauftakt auf der Nürburgring-Nordschleife wegen Schnee und Eis bereits mehrmals abgesagt worden war, kam es beim Ersatztermin zu einer Überschneidung mit der Blancpain Endurance Series. Jetzt, wo die lange Wartezeit endlich vorbei ist, freut sich Jans auf die ersten Rennkilometer des Jahres in der "Grünen Hölle", wie der anspruchsvolle Eifelkurs unter Motorsportfans genannt wird.

Besonders auf der Nordschleife gilt das Fahrzeug als äußerst konkurrenzfähig
Steve Jans

Den Rückenwind durch die Podiumsplatzierung bei der Blancpain Endurance Series im italienischen Monza möchte Steve Jans auch bei seinem ersten Auftritt auf der Nürburgring-Nordschleife nutzen. Im Gegensatz zu seinen Einsätzen in der Blancpain-Serie wird er jedoch nicht in einem Mercedes SLS, sondern auf einem Porsche 911 GT3 Cup an den Start gehen. Bereits bei seiner Premiere mit dem 450 PS starken Rennfahrzeug sorgte er für Aufsehen: Ende des vergangenen Jahres fuhr Jans damit einen starken sechsten Gesamtrang in Europas populärster Breitensportserie ein.

Auch die Testfahrten im Winter verliefen positiv: "Dabei habe ich mich besonders auf die Arbeit mit dem Porsche konzentriert und viele wertvolle Erkenntnisse erzielt." Diese guten Voraussetzungen stimmen den 24-Jährigen positiv: "Besonders auf der Nordschleife gilt das Fahrzeug als äußerst konkurrenzfähig."

Der zweite Wertungslauf der VLN Langstreckenmeisterschaft dient für Steve Jans in erster Linie als Vorbereitung für sein persönliches Saisonhighlight: Das legendäre ADAC 24h-Rennen im Mai. Auch den Langstreckenklassiker wird Jans mit dem Black-Falcon-Team-TMD-Friction-Porsche in Angriff nehmen. "Dieses Wochenende ist die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen", erklärt er. "Wir werden die letzte Gelegenheit nutzen, unser Auto weiter auf das Saisonhighlight vorzubereiten."

Als Rennfahrer gibst du immer dein Bestes und kämpfst um ein starkes Ergebnis - dafür haben wir eine gute Ausgangsposition geschaffen
Steve Jans

Trotz aller Test- und Entwicklungsarbeit möchte Steve Jans auch am Wochenende sein Talent zeigen und ein gutes Resultat einfahren. "Als Rennfahrer gibst du immer dein Bestes und kämpfst um ein starkes Ergebnis - dafür haben wir eine gute Ausgangsposition geschaffen."

Zusammen mit seinen Teamkollegen Tim Scheerbarth und David Jahn, zwei weiteren jungen Nachwuchstalenten, rechnet er sich gute Chancen aus: "Wir bilden eine sehr ausgeglichene Fahrerpaarung und verfügen alle über Erfahrung auf der Nürburgring-Nordschleife", blickt er voraus. "Jetzt freuen wir uns auf die harte Konkurrenz in der SP7-Klasse und einen spannenden Wettbewerb."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x