VLN - Erfolgreiche Saison-Bilanz für ROWE

33.193 Kilometer durch die Grüne Hölle

ROWE RACING fuhr in der VLN 2012 zu zwei Gesamtsiegen, drei weiteren Podiumsrängen und insgesamt elf Top-Ten-Plätzen - eine erfolgreiche Bilanz.

Motorsport-Magazin.com - Auch wenn die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring offiziell keine Teamwertung führt, so darf sich ROWE RACING dennoch zu den drei erfolgreichsten Rennteams der Saison rechnen: In neun Läufen sammelten die beiden Flügeltürer des Bubenheimer Rennstalls zwei Gesamtsiege, drei weitere Podiumsränge und insgesamt elf Top-Ten-Platzierungen. Damit avancierte ROWE RACING gleichzeitig zum besten SLS AMG GT3 Team der Serie.

Wir hatten vor, beim letzten Rennen erstmals drei Flügeltürer einzusetzen - diese Premiere heben wir uns nun für 2013 auf.
Hans-Peter Naundorf

Teamchef Hans-Peter Naundorf: "Sportlich war 2012 eine absolut erfolgreiche Saison für uns. Ab dem dritten VLN-Lauf konnten wir bei jedem Rennen eine konstant gute Leistung abliefern. Ich bin stolz auf das ganze Team - Fahrer wie Mechaniker. Sie haben alle hart gearbeitet und sind im Saisonverlauf mehr und mehr zusammengewachsen. Gemeinsam konnten wir das Vertrauen unserer Partner in das Projekt bestätigen. Ein großer Rückhalt war dabei auch die Unterstützung unserer Fans sowie das breite und positive Medienecho."

Neben der VLN überzeugte ROWE RACING auch beim Saisonhighlight auf der Nürburgring-Nordschleife, dem 24-Stunden-Rennen: Das Team konnte einen seiner beiden Flügeltürer in den Top-Ten platzieren, der andere lag nach drei Vierteln der Renndistanz in Führung, bevor ein technischer Defekt die bis dato souveräne Podiumsfahrt beendete.

Gewohntes Bild: SLS AMG GT3 auf der Nordschleife - Foto: Jan Brucke/VLN

Bei den VLN-Läufen und dem 24-Stunden-Rennen legten die beiden ROWE RACING Fahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife eine Gesamtstrecke von 33.193 Kilometern zurück. Das entspricht mehr als 1.300 Runden durch die "Grüne Hölle". Auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt konnten sich die Fahrer dabei auf die Performance von insgesamt 174 Reifensätzen des Entwicklungspartners Dunlop verlassen. Am Steuer der ROWE RACING Flügeltürer wechselten sich im Saisonverlauf elf Piloten ab: Alexander Roloff (Berlin), Jan Seyffarth (Querfurt), Klaus Abbelen (Barweiler), Klaus Graf (Dornhan), Mark Bullitt (Miami/USA), Marko Hartung (Wallroda), Maro Engel (Monaco), Michael Zehe (Flörsheim-Dalsheim), Nico Bastian (Frankfurt), Roland Rehfeld (Blankenfelde) und Thomas Jäger (München).

Nach der wetterbedingten Absage des VLN-Finallaufs reicht der Blick von Teamchef Naundorf bereits in die neue Saison: "Wir werden wieder angreifen und setzen dabei weiter auf den SLS AMG GT3. Wir hatten vor, beim letzten Rennen erstmals drei Flügeltürer einzusetzen - diese Premiere heben wir uns nun für 2013 auf. Ich freue mich sehr, dass alle unsere Partner bereits die Fortsetzung bzw. den Ausbau ihrer Engagements signalisiert haben. Auch alle Stammfahrer werden wieder mit an Bord sein. Das gibt uns Planungssicherheit. Den sportlichen Focus werden wir im ersten Saisondrittel wieder auf die Vorbereitung zum 24-Stunden-Rennen legen."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x