USCC - Sebring: Schlussspurt in die Nacht

Kampf der Konzepte offener denn je

Nach zwei Dritteln der Renndauer in Sebring führt wieder Action Express Racing mit einem Corvette-DP, doch die LMP2-Konkurrenz liegt dicht dahinter.
von

Motorsport-Magazin.com - Neun Stunden liegen hinter den noch 51 verbliebenen Teilnehmern der 12 Stunden von Sebring. Von der Spitze grüßt wieder Action Express Racing mit João Barbosa. Doch dahinter liegen gleich zwei LMP2-Fahrzeuge mit David Brabham (HPD-Honda) und Gustavo Yacaman (Morgan-Nissan).

Da allerdings die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass das Rennen durch einen Sprint nach einer späten Gelbphase entschieden wird, sind alle acht Fahrzeuge in der Führungsrunde noch in einer aussichtsreichen Position. Da sich langsam die Nacht über Florida legt wird bald auch die Frage beantwortet, wer mit dem Setup auf die kühleren Temperaturen gesetzt hat und zu später Form auflaufen kann.

Entgegen der subjektiven Wahrnehmung befinden sich trotz der haarstreubenden Zwischenfälle in der Prototype-Challenge-Klasse noch sechs der zehn Wagen offziell im Rennen.

GTLM: Porsche gegen die US-Boys

Tommy Milner in der brandneuen Corvette C7.R wird von Jörg Bergmeister im Porsche 911 RSR verfolgt, der wiederum Kuno Wittmer in der Viper GTS-R hinter sich halten muss. Aber auch BMW und Ferrari sind noch in einer Runde mit dem Klassenbesten und haben daher intakte Siegchancen.

In der GTD-Kategorie geht der Sieg über die sechs verbliebenen Wagen in der Führingsrunde. Der AIM-Ferrari prescht voran, dahinter der Turner-BMW, der Flying-Lizard-Audi (Nummer 35) und der Fall-Line-Audi (mit Christopher Mies). Auf der Webseite der IMSA wird das Rennen im Live-Stream bis zum Fallen der Zielflagge übertragen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x