USCC - Neues Nissan-Werksteam: Man spricht Deutsch

Pickett Racing als Partnerteam gewählt

Nissan kehrt in die USA zurück und wird gemeinsam mit Pickett Racing ein Werksengagement in Angriff nehmen. Dort stößt man auf zwei deutsche Fahrer.
von

Motorsport-Magazin.com - Es waren die Jahre 1988 bis 1991, als an einem Hersteller in den Vereinigten Staaten kein Weg vorbei führte: Nissan dominierte die IMSA GTP mit seinem Gruppe-C-Ableger und holte vier Titel in Folge. Im Zuge der neuen United SportsCar Championship, in der die LMP2-Klasse gemeinsam mit den DPs die Topkategorie stellt, entschließt sich Nissan zu einer Rückkehr. Der japanische Hersteller wählte das Meisterteam der letzten Jahre als Partner: Pickett Racing. Neben Lucas Luhr und Klaus Graf werden im Rahmen des Nismo Global Driver Exchange verschiedene Nissan-Piloten den Oreca 03 pilotieren.

Wir sind stolz darauf, Nissan wieder an die Spitze des US-Sportwagensports zu bringen.
Darren Cox

Der erste Fahrer, der im Rahmen dieses Programms ins Cockpit greifen wird, ist bei den 24 Stunden von Daytona Alex Brundle. Der Sohn des ehemaligen F1-Piloten Martin Brundle war in den letzten Jahren für Oak Racing in der WEC unterwegs und wird so beim US-Klassiker gegen sein eigenes Team antreten. Weitere Nissan-Piloten werden in Sebring und beim Petit Le Mans Graf und Luhr unterstützen, die weiteren Rennen bestreiten die Deutschen alleine. Luhr ist für Nissan kein Unbekannter, schließlich gewann er gemeinsam mit Michael Krumm 2011 die FIA GT1 Weltmeisterschaft auf einem Nissan GT-R.

Brundle wird sein erstes 24-Stunden-Rennen von Daytona in Angriff nehmen: "Die Chance, um den Gesamtsieg mit Pickett Racing und Nissan zu kämpfen ist ein fantastischer nächster Schritt in meiner Karriere. Ich bin hocherfreut, endlich die Gelegenheit zu bekommen, an einem Rennen teilzunehmen, an dem ich schon immer teilnehmen wollte." Seine Hoffnungen legt er in den drehmomentstarken Nissan-Motor, den er aus der WEC kennt. "Die Gelegenheit, einem Rennstall mit derartigem Prestige beinzutreten, ist fantastisch. Ich freue mich darauf, das Beste daraus zu machen", schließt er ab.

Aus der USCC in die LMP1?

Wir sind auf unseren Nissan-befeuerten Prototypen ebenso gespannt wie auf eine tiefergehende Zusammenarbeit.
Greg Pickett

Nissan Motorsport-Direktor Darren Cox frohlockt: "Wir freuen uns, Pickett Racing in der Nissan-Familie begrüßen zu dürfen und darauf, unsere Fahrer von einem derart erfolgreichen Team lernen zu lassen. Greg Pickett und sein Team haben unglaubliche Resultate in den letzten Jahren erzielt." Die abermalige Zusammenarbeit mit Lucas Luhr beschreibt er als "großartig." Mit dem neuen Paket hofft Cox, an alte Traditionen anknüpfen zu können: "Wir sind stolz darauf, Nissan wieder an die Spitze des US-Sportwagensports zu bringen. Wir hatten hier in der alten IMSA Championship großen Erfolg und ich bin mir sicher, dass Nismo und Nissan daran anknüpfen werden."

Greg Pickett gibt das Kompliment zurück: "Wir sind hocherfreut, ein Partnerteam von Nissan geworden zu sein und sie in der Muscle Milk Pickett Racing Familie zu haben. Nissan hat auf der ganzen Welt gewonnen und gemeinsam wollen wir eine starke Beziehung aufbauen, mit der wir den weiter den Erfolg genießen können, den beide Teile hatten. Wir sind auf unseren Nissan-befeuerten Prototypen ebenso gespannt wie auf eine tiefergehende Zusammenarbeit." Bei diesem Satz heißt es aufhorchen: Es ist bekannt, dass Nissan ab 2015 in die LMP1 in der WEC einsteigen möchte...


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x