USCC - Erneute Pole für Rebellion

Ferrari-Bestzeit in der GT-Klasse

Neel Jani und Nick Heidfeld gehen vom ersten Startplatz ins ALMS-Rennen von Laguna Seca, Klaus Graf und Lucas Luhr nur vom dritten.
von

Motorsport-Magazin.com - Die beeindruckende Vorstellung der Rebellion-Equipe in den USA geht weiter: auf der berühmten Strecke von Laguna Seca mit der legendären Corkscrew holte Neel Jani im Qualifying mit einer Zeit von 1:13.429 Minuten die Bestzeit und Startplatz eins fürs Rennen. Hinter Jani und seinem Teamkollegen Nick Heidfeld folgen aber nicht wie erwartet Klaus Graf und Lucas Luhr im HPD von Muscle Milk sondern der Lola von Dyson.

Guy Smith war nur 38 Hundertstelsekunden langsamer als Jani und blieb auf dem Mazda Raceway mit seinem Mazda-befeuerten Lola-Coupé 15 Hundertstel vor Graf. Für die beiden Level-5-LMP2 reichte es dahinter zur Doppelpole bei den "kleinen" Prototypen, vor dem schnellsten LMPC und dem ersten Auto von Extreme Speed. Mirco Schultis` neuer Teamkollege Renger van der Zande schaffte im Oreca-FLM von Mishumotors beim ersten Auftritt gleich Startplatz zwei.

Ferrari schlägt Porsche

Matteo Malucelli und Olivier Beretta starten im Ferrari 458 Italia der Rückkehrer Risi Competizione von der ersten Position des GT-Feldes ins Rennen. Malucelli distanzierte mit 1:22.732 Minuten sowohl den CORE- als auch den Falken-Porsche, zwischen den drei Autos lagen je neun Hundertstel. Zwei Hundertstel dahinter folgte die erste Corvette, vor dem ersten BMW Z4 und dem Schwesterauto.

Jeroen Bleekemolen besiegte Nick Tandy, Andy Lally und Spencer Pumpelly im engen Kampf um die Pole in der zweiten Einheitsklasse. Mit dem GTC-Porsche von Alex Job starten der Holländer und sein Teamkollege Cooper MacNeil deshalb vor der Konkurrenz ins Rennen. Für den DeltaWing, der als LMP1 gemeldet wurde, verlief das Qualifying enttäuschend, Andy Meryick qualifizierte ihn hinter den LMPC und vor den GTs auf Startplatz 15.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x