USCC - Viper kehrt in die ALMS zurück

Comeback der Viper

Chrysler kehrt mit einem neuen Modell der Viper Mitte des Jahres in den Langstreckensport zurück und hofft, an die ruhmreiche Vergangenheit anknüpfen zu können.
von

Motorsport-Magazin.com - Chrysler wird Mitte der Saison mit einer SRT Viper GTS-R in den Langstreckensport zurückkehren. In Kooperation mit Riley Technologies hat Chrysler in den vergangenen beiden Jahren an Design und Entwicklung der Autos gearbeitet. Als Fahrer stehen Kuno Wittmer, Dominik Farnbacher und Marc Goossens bereits fest. Zwischen 1998 und 2000 hat die Viper der ersten Generation jedes Jahr ihre Kategorie bei den 24 Stunden von Le Mans gewinnen können.

Der Rennsport war ein bedeutender Teil der illustren Geschichte der Viper
Ralph Gilles

"Der Rennsport war ein bedeutender Teil der illustren Geschichte der Viper. Nicht nur wegen der beeindruckenden Siege auf der Strecke, sondern auch wegen der Entwicklung der Straßenautos. Unsere SRT Viper-Modelle für 2013 haben dies sicher auch mitbekommen", erklärte der Präsident der Chrysler SRT Gruppe, Ralph Gilles. Mit dem neuen Motorsportprogramm hofft Gilles, an die Erfolge der ersten Viper-Generation anzuknüpfen.


Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x