Superleague - Bourdais fährt für Sevilla auf die Pole

Titelentscheidung zwischen Tottenham und Liverpool

Sebastien Bourdais hat sich die Pole Position für das finale Superleague Formula Rennen in Jarama/Spanien gesichert.
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Bourdais setzte sich in der Qualifikation zum finalen Superleague Formula Rennen gegen Yelmer Buurman, Anderlecht und Esteban Guerrieri, Olympiacos durch. Der Franzose fuhr eine Rundenzeit von 1:20.397 Minuten.

Hingegen landeten die Titelrivalen Tottenham und Liverpool nur im Mittelfeld auf den Plätzen zehn für Craig Dolby und 14 für Adrian Valles.

Bourdais hatte einen komfortablen Vorsprung von 0.259 Sekunden im ersten Streckenabschnitt und alles sah gelaufen aus mit 0.432 Sekunden im Zweiten, doch Buurman schlug im Dritten zurück und verpasste die Top-Zeit um gerade 0.006 Sekunden.

Antonio Pizzonia, der in dieser Saison schon einige Siege für die Corinthians hat herausfahren können, wurde derweil von Buurman im Halbfinale bezwungen. Der Niederländer drehte auch hier einen Rückstand in einen Vorsprung um. Das zweite Halbfinale zwischen Bourdais und Esteban Guerrieri war hingegen eindeutiger ausgegangen. Der Franzose hatte am Ende über eine halbe Sekunde Vorsprung beim Shootout.

Max Wissel, der am Morgen noch die schnellste Zeit für FC Basel gefahren war, musste gegen Buurman bereits im Viertelfinale zurückstecken. Dabei hatte Wissel nach dem zweiten Sektor einen Vorsprung von 0.4 Sekunden gehabt. Somit landete Max Wissel nur auf Startplatz acht, hinter Ho-Pin Tung, Galatasaray, Giorgio Pantano, AC Milan und Nelson Panciatici, Olympique Lyonnais. Julien Jousse, AS Roma und Craig Dolby, Tottenham Hotspur komplettierten die Top-10.

Für Adrian Valles lief der Tag nicht besonders gut und der Liverpool-Fahrer lies seine Wut an Anderlechts Yelmer Buurman aus. Dieser war in der Le Mans Haarnadel vor Valles gewesen, was nach Auffassung des Spaniers wertvolle Zeit gekostet hatte. Er 'schulterte' sich seinen Weg in die Box von Anderlecht, wurde vom Team aber seiner Wege geschickt, bevor es zu einer Auseinandersetzung kommen konnte.

Fahrerstimmen

Sebastien Bourdais (Sevilla): "Ich bin sehr froh meine erste Pole in der Superleague Formula eingefahren zu haben. Wir hatten ein gutes Training am Morgen und konnten unser Auto stetig verbessern. Der Schlüssel hier ist, so wenig Fehler wie möglich zu zu machen, denn hier ist es so leicht Fehler zu machen, besonders wenn deine Reifen nachlassen. Ein guter Start wird für das Rennen sehr wichtig sein."

Yelmer Buurman (RSC Anderlecht): "Es ist gut in der ersten Reihe zu stehen und ich habe um die Pole Position gekämpft. Natürlich kann ich jetzt zurück blicken und denken 'vielleicht hätte ich dort und da ein bisschen später bremsen sollen', aber der zweite Platz ist auch nicht schlecht. Ich glaube nicht, dass ich Adrian im Weg gestanden habe. Er war ein paar Fahrzeuglängen hinter mir in dieser Kurve."

Adrian Valles (Liverpool): "Es ist so schade, denn ich hatte Verkehr in der Qualifikation, als es drauf ankam. Das gute ist, dass Tottenham auch nicht so weit vorn steht, damit ist kein Druck in Sachen Meisterschaft da. Ich hoffe nur, dass es keine Unfälle oder so etwas morgen gibt."

Craig Dolby (Tottenham Hotspur): "Wir keinen keine optimale Traktion, also werden wir ein paar Änderungen über Nacht vornehmen und morgen versuchen einigen in den Hintern zu treten. Ich bin vor dem roten Auto, das ist gut so und Valles war ziemlich verunsichert nach der Qualifikation, so verhält man sich doch nicht, wenn man 49 Punkte Vorsprung hat. Wenn ich auf Pole gefahren wäre, okay, aber so?"


Weitere Inhalte:

Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x