Italien, Autodromo Enzo e Dino Ferrari, Imola - Superbike-Strecken 2012 bei Motorsport-Magazin.com

>
>
>
>

it Italien
WM-Lauf:   2 von 14
Zeitraum:   30.03. - 01.04.2012
Land:   Italien
Ort:   Imola
Strecke:   4,933 km
Adresse:   Via Fratelli Rosselli 2
40026 Imola
Telefon:   +39 31 44 4
Telefax:   +39 30 42 0
Internet:   www.formula1.sm

San Marino: Heimspiel für die Roten

Ein Grand Prix auf italienischem Boden bedeutet vor allem eins: begeisterte Tifosi, die jeden Quadratmeter Zuschauerplatz zum Ort der Verehrung für ihre Vollgas-Helden umfunktionieren. Weniger Begeisterung löst die Streckenführung des "Autodromo Enzo e Dino Ferrari" aus: Der ständige Wechsel von kurzen Geraden und unharmonischen Schikanen beansprucht Motoren und Bremsen gleichermaßen, gilt fahrerisch allerdings als nicht besonders anspruchsvoll. Dabei nennen Fahrer wie Ingenieure immer wieder einen kritischen Punkt: Es ist elementar, eine Abstimmung zu erarbeiten, die den Piloten erlaubt, über die Randsteine zu fahren, ohne bei hoher Geschwindigkeit die Stabilität zu verlieren.

Seinen klassischen Charakter als Hochgeschwindigkeitsstrecke verlor der Kurs, nachdem er nach den tödlichen Unfällen von Ayrton Senna und Roland Ratzenberger 1994 entschärft und umgebaut wurde. Schönere Schlagzeilen als an jenem schwarzen Wochenende schrieb die F1 in Imola etwa 1997 als dort Heinz-Harald Frentzen und Michael Schumacher den ersten deutschen Doppelsieg in der Geschichte der Königsklasse des Motorsports einfuhren oder als Ralf Schumacher im Jahr 2001 an dieser Stelle seinen ersten Grand Prix Erfolg feiern durfte.

Aufgrund der in den Kurs eingefügten Schikanen werden die Bremsen in Imola besonders stark beansprucht, was von den Boliden nicht nur zuverlässige Bremsen verlangt, sondern auch ein perfektes Setup von Nöten macht. Zudem sind auf dem 'Autodromo Enzo e Dino Ferrari' die richtige Balance des Fahrzeugs sowie ein gutes Ansprechverhalten von großer Bedeutung.

Wie auch beim Grand Prix im brasilianischen Interlagos wird auch in San Marino entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren, was den Fahrern zusätzlich zusetzt.

Strecken-Chronik

x