Superbike - Rea schlägt Sykes in Crash-Orgie von Donington

Serie von Sykes endlich gebrochen

Neunmal in Folge konnte Tom Sykes in Donington zuletzt gewinnen. Jonathan Rea beendet diese Serie, als das halbe Feld zu Boden geht.
von

Motorsport-Magazin.com - Jonathan Rea hat zurückgeschlagen. Der Titelverteidiger und WM-Leader gewinnt das zweite Superbike-Rennen in Donington und fügt damit seinem Teamkollegen Tom Sykes dessen erste Niederlage auf dieser Strecke nach zuletzt neun Siegen in Folge zu. Sykes belegt Rang zwei vor Chaz Davies. Für Kawasaki war es der 100. Sieg in der Superbike-WM. Geprägt ist das Rennen vor allem von Stürzen: Nur 13 Fahrer sehen die Zielflagge.

Der Rennfilm

Start: Melandri biegt als Erster in die erste Kurve vor Mercado und Haslam. Randy Krummenacher ist bereits nach wenigen Sekunden raus.

1. Runde: Mercado übernimmt die Führung vor Rea und Haslam, Melandri fällt auch hinter van der Mark auf Rang 5 zurück. Bradl kommt nur als Vorletzter über Start/Ziel.

2. Runde: Haslam kommt auf der Start/Ziel-Geraden zu Sturz. Davies muss ausweichen und fällt an das Ende der Punkteränge zurück. Vorne gehen van der Mark und Melandri an Mercado vorbei.

3. Runde: De Angelis stürzt. An der Spitze hat Rea bereits zwei Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Sykes hat sich bereits auf Rang vier nach vorne gefahren.

4. Runde: Laverty muss das Rennen auch aufgeben. Er stürzt in Kurve 9. Sykes schnappt sich Melandri und ist somit bereits auf dem Podium.

6. Runde: Nun hat sich auch Jordi Torres verabschiedet. Sykes setzt sich bereits an die zweite Position, nachdem er van der Mark stehen lässt. 3,8 Sekunden liegt er nun hinter Rea.

9. Runde: Melandri stellt ab. Der Italiener muss seine Ducati mit einer gerissenen Kette abstellen. Wenig später stürzt Mercado und wirft damit seinen Top-10-Platz weg.

11. Runde: Durch die Stürze und eigene Überholmanöver ist Davies bereits wieder auf Platz 5 zu finden. Er jagt nun Alex Lowes.

15. Runde:Davies kann sich an Lowes vorbei drücken. Auf den Podestplatz von van der Mark fehlt aber noch einiges.

21. Runde: Sykes muss sich wohl geschlagen geben. Zwei Runden vor dem Ende beträgt der Rückstand noch immer über eine Sekunde. Das reicht wohl nicht mehr gegen Rea.

22. Runde: In der letzten Kurve der vorletzten Runde setzt sich Davies an van der Mark vorbei und übernimmt Platz drei.

Zieleinlauf: Rea rettet über eine Sekunde Vorsprung auf Sykes ins Ziel. Dahinter schlägt Davies van der Mark um 0,784 Sekunden. Lowes, Camier, Fores, Ramos, Dixon und De Rosa komplettieren die Top-10. Bradl belegt Platz 11.

So lief das Rennen für Stefan Bradl

Stefan Bradl fiel gleich zu Beginn auf die letzten Plätze im Klassement zurück. Von dort konnte er sich bis zur Zielflagge kaum nach vorne arbeiten und kam nur vor Ondrej Jezek und Riccardo Russo als Drittletzter ins Ziel. Aufgrund der unzähligen Ausfälle genügte das aber für den 11. Platz und somit fünf WM-Punkte.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter