Superbike - EVO: Salom und Barrier teilen die Siege

Canepa schwächelt in Portimao

David Salom hatte im portugiesischen Regen kein Vertrauen. Sylvain Barrier freut sich, zurück auf der Strecke und konkurrenzfähig zu sein.
von

Motorsport-Magazin.com - David Salom konnte den EVO-Sieg im ersten Portimao-Rennen als Neunter für sich verbuchen und strahlte danach. "Das war ein sehr gutes Rennen und ich hatte einen starken Kampf mit Sylvain Barrier. Er ist zurück und schon wieder stark, dabei ist das für ihn erst das vierte Rennen in dieser Meisterschaft", sagte der Spanier anerkennend, während er sich selbst noch immer mit Schmerzen an seiner verletzten Hand rumplagte. "Mein Team hat an diesem Wochenende wieder hart gearbeitet und ich bin sehr glücklich mit dem Sieg, denn ich kam erst kurz vor der Ziellinie an Barrier vorbei."

Vor drei Monaten lag ich noch im Krankenhaus um Koma und jetzt bin ich hier
Sylvain Barrier

Den zweiten Lauf beendete der Kawasaki Pilot nur auf Rang 17. "Im zweiten Rennen war es im Nassen schwierig für mich. Ich hatte kein Vertrauen, obwohl das Bike unter diesen Bedingungen sehr gut ist, konnte ich nicht schneller fahren", sagte er fast entschuldigend. "Das Problem im Nassen war ich, nicht das Motorrad und ich wollte keinen Sturz riskieren. Wir haben noch immer einen guten Vorteil in der Meisterschaft", ergänzte Salom.

Währenddessen feierte Barrier den EVO-Sieg im zweiten Rennen. "Die Bedingungen waren gut für mich und dabei bin ich mit diesem Bike zum ersten Mal im Regen gefahren. Es war wirklich schön, sogar mit den Superbikes kämpfen zu können", erläuterte der BMW-Fahrer. "Im ersten Rennen war ich Zweiter, im zweiten Rennen Erster. Das ist wundervoll. Vor drei Monaten lag ich noch im Krankenhaus um Koma und jetzt bin ich hier. Ich bin wirklich sehr froh. Danke an mein Team und meine Fans."

Niccolo Canepa kam in beiden Rennen über die Plätze 13 und 18 nicht hinaus.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x