Superbike - Davies in Startreihe eins

Giugliano mit zu vielen Wheelies

Chaz Davies konnte seine Ducati Panigale in Portimao in die erste Startreihe stellen, während Davide Giguliano nicht über Rang acht hinauskam.
von

Motorsport-Magazin.com - "Das war ein seltsamer Tag", blickte Chaz Davies auf die Superpole in Portimao zurück. "Wir haben wie üblich ein paar Änderungen vorgenommen und den Motor ausgetauscht, aber im Freien Training hatten wir nach einer guten Zeit ein paar Probleme." Trotzdem konnte sich Davies für das Qualfiying verbessern. Die erste Runde auf dem Qualifier lief wegen einigen Fehlern und dem Wind nicht nach Plan.

"Dann konnte ich noch eine zweite Runde fahren, von der ich hoffte, sie würde gut genug für Reihe zwei sein", schilderte der Brite. Tatsächlich brachte seine Rundenzeit in 1:42.924 Minuten ihn auf Startplatz drei. "Alles in allem denke ich, dass wir beginnen, die Früchte von Ducatis Arbeit zu sehen." Die kühleren Temperaturen, die für den Renntag angekündigt sind, könnten Davies helfen. "Ich muss nur gut wegkommen uns sehen, was ich tun kann."

Davide Giugliano belegte mit einer Rundenzeit von 1:43.317 Minuten Platz acht. "Wir haben heute Veränderungen vorgenommen und obwohl wir einen klaren Fortschritt sahen, war es nicht genug, damit wir um die Spitzenposition kämpfen können." Obwohl Giugliano sein Bestes gab, kam er nicht über Startplatz acht hinaus.

"Ich versuchte eine zweite Runde auf dem Qualifying-Reifen zu drehen, aber sie war nicht gut. Das Bike machte zu viele Wheelies, das behindert uns natürlich auf einer hügeligen Strecke wie Portimao." Am Renntag kann es laut Giugliano nur besser werden.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x