Superbike - Lowes fühlt sich an Tag eins wohl

Laverty will noch zulegen

Alex Lowes und Eugene Laverty sind auf der Suzuki schon am Freitag in Misano auf lange Distanz stark. Laverty will aber noch an einer schnellen Runde arbeiten.
von

Motorsport-Magazin.com - "Ich mag die Strecke in Misano wirklich: Hier hat man viel Spaß", strahlte Alex Lowes, der seinen ersten WSBK-Tag auf dem italienischen Kurs mit der sechstschnellsten Runde begann. "Wir konnten etwas Arbeit auf alten Reifen leisten, die sich gut anfühlten und haben dann gegen Ende der Nachmittagssession noch Schritte nach vorn gemacht." Für den Abend habe er mit seinem Suzuki-Team noch immer alle Hände voll zu tun, um sich am Ende der Runden zu verbessern. "Aber ich fühle mich gut. Nun müssen wir morgen im letzten Training hart arbeiten, damit wir sicherstellen, am Sonntag in einer Kampfposition ums Podium zu sein."

Sein erfahrener Teamkollege Eugene Laverty platzierte seine GSX-R am Freitag auf neunter Position. "Diese Position ist nicht das, wo wir sein wollen. Die Renn-Pace war gut, aber wir haben noch immer etwas Probleme, um eine einzelne richtig gute Runde zu fahren. Wir können den Grip des Reifens nicht ausnutzen und daran müssen wir noch arbeiten", schilderte er. "Für die zweite Rennhälfte bin ich zuversichtlich, aber es geht um die erste Hälfte und die Superpole morgen, für die wir noch etwas mehr machen müssen."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x