Superbike - Guintoli: Ein fast perfektes Wochenende

Melandri hat Hoffnung

Sylvain Guintoli und Marco Melandri spürten an den ersten beiden Tagen in Sepang, dass die Aprilia auf dem malaysischen Kurs durchaus Potential hat.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit einer extrem schnellen Runde von 2:03.002 Minuten sicherte sich Sylvain Guintoli die Pole Position für die ersten WSBK-Rennen auf dem Sepang International Circuit in Malaysia. "Das Wochenende ist bisher sehr gut gelaufen, fast perfekt", resümierte er nach seiner vierten Pole für Aprilia und Bestzeiten in drei von vier Freien Trainings. "Aber morgen ist der Tag der zählt", ergänzte Guintoli.

Das war ein schwieriges Qualifying
Marco Melandri

Der Franzose hatte vor dem Wochenende in Sepang, das für heiße und feuchte Bedingungen bekannt ist, zehn Tage lang hart in der Hitze trainiert. "Ich fühle mich gut und auf dem Rennreifen fühlte ich mich besser als mit dem Qualifyer, was ein gutes Zeichen ist. Die RSV4 funktioniert ist richtig stark. Ich bin glücklich. Ich kann die ganze Power des Bikes ausnutzen, also freue ich mich wirklich auf Morgen."

Marco Melandri belegte den fünften Rang. "Das war ein schwieriges Qualifying. Wir haben versucht, Stabilität und den Grip am Hinterrad zu verbessern, aber am Ende hatte ich viele Probleme mit der Front. Auf dem Qualifyer war ich nicht wirklich leistungsfähig, aber der fünfte Platz gibt mir Hoffnung für morgen. Wir werden uns noch etwas mehr verbessern müssen und die Rennen werden in Sachen Reifen und Fahrer definitiv schwer", fasste der Italiener zusammen.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x