Superbike - Guintoli holt die Pole in Malaysia

Sykes und Giugliano sichert sich Plätze in der ersten Reihe

Sylvain Guintoli eroberte die Pole Position in Sepang und startet am Sonntag damit neben Tom Sykes und Davide Giugliano.
von

Motorsport-Magazin.com - Sonnige, heiße und feuchte Bedingungen empfingen die Superbike-Piloten zur allerersten Superpole in Malaysia. Nachdem sich Alex Lowes und David Salom im ersten Durchgang auf den Plätzen eins und zwei klassieren und damit in Superpole zwei kamen, beherrschte Sylvain Guintoli nahezu das ganze Geschehen in der zweiten Session und sicherte sich am ende mit einer schnellsten Runde von 2:03.002 Minuten die Pole Position am sechsten Rennwochenende. Tom Sykes und Davide Giugliano starten mit ihm aus Reihe eins.

Das vierte Freie Training

Guintoli hatte nach der Domination des zweiten und dritten Freien Trainings auch in der vierten Session die Nase vorn. Er fuhr eine Bestzeit von 2:04.398 Minuten. Marco Melandri reihte sich hinter ihm und vor Sykes ein. Toni Elias und Loris Baz komplettierten die Top-5. Romain Lanusse stürzte zu Beginn der Session in Kurve 15. Auch Leon Haslam und Leon Camier fanden sich im Kies wieder. Während Haslam in Kurve drei abflog, stürzte Camier in Kurve neun, konnte aber weiterfahren.

Superpole 1 - Salom löst das Last-Minute-Ticket

Alex Lowes ging als Favorit in den ersten Superpole-Durchgang und übernahm nach wenigen Runden auch die Spitze vor Camier und Ayrton Badovini. Der Italiener war auf der Jagd nach einer neuen Bestzeit und rutschte im letzten Sektor übers Vorderrad in den Kies und musste seine Session damit frühzeitig beenden. Lowes blieb mit einer schnellsten Runde von 2:05.038 Minuten vorne. David Salom verbesserte sich auf seiner letzten Runde, verlor am Ende dieser nur noch 0.207 Sekunden auf Lowes und sicherte sich so den zweiten Rang und das letzte Ticket zur zweiten Superpole.

Ayrton Badovini stürzte auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit - Foto: Bimota

Niccolo Canepa belegte den dritten Rang vor Claudio Corti und Christian Iddon, die vor beiden Rennen am Sonntag die fünfte Startreihe bilden werden. Leon Camier wurde bis auf Position sechs nach hinten verschoben und wird am Sonntag die siebte Startreihe vor Sheridan Morais und Ayrton Badovini anführen. Fabien Foret und Jeremy Guarnoni folgen in der achten Startreihe und bildeten die Schlusslichter der ersten Superpole. Dabei hatte Guarnoni in den letzten Sekunden Pech: Dem Franzosen ging der Sprit aus, woraufhin er seine EVO-Kawasaki am Streckenrand abstellen musste.

Superpole 2 - Baz stürzt auf schnellster Runde

Wie schon in den Trainings legte Guintoli auch in der zweiten Superbike die Bestzeit vor. Der Franzose brannte eine 2:03.581 in den malaysischen Asphalt und lag zunächst vor Baz und Lowes. In den letzten Sekunden änderten all ihre Positionen noch einmal. Baz war auf dem Weg zu einer absoluten Bestzeit und damit zur Pole Position, rutschte dabei aber in den Kies. An Guintolis Spitzenzeit kam allerdings keiner mehr heran. Der Aprilia-Pilot sicherte sich die Pole. Sykes verbesserte sich auf Rang zwei, verlor am ende aber noch immer 0.106 Sekunden auf Guintoli.

Davide Giugliano sicherte sich den dritten Rang und damit den letzten Platz in der ersten Startreihe. Toni Elias folgte auf Position vier und wird gemeinsam mit Melandri und Baz aus der zweiten Reihe starten. Elias lag dabei nur 0.158 Sekunden hinter Guintoli, während Melandri fast eine Sekunde verlor. Eugene Laverty folgte auf Position sieben, dicht gefolgt von Chaz Davies. Lowes, der seine schnellste Runde nicht auf einem Qualifyer, sondern auch einem Rennreifen zurücklegte, beendete die Session auf Rang neun und angelte sich damit den letzten Platz in der dritten Startreihe. Jonathan Rea und Haslam hatten deutlich Probleme, die Pace an der Spitze mitzugehen und werden gemeinsam mit Salom aus Reihe vier losfahren.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x