Superbike - Ducati schwitzt in Sepang

Noch nie auf dieser Strecke gewesen

Am ersten Tag in Malaysia kämpften Davide Giugliano und Chaz Davies mit den heißen Temperaturen und der ungewohnten Strecke.
von

Motorsport-Magazin.com - Den ersten Trainingstag schloss Davide Giugliano mit einer Bestzeit in 2:05.278 Minuten auf Rang vier ab. "Es ist eine tolle Strecke, sehr technisch und es gibt einige ziemlich langsame Abschnitte, die man so auf anderen Strecken nicht sieht", anerkannte der Italiener. Allerdings kämpfte der Ducati-Pilot mit den Bodenwellen, die von den Formel-1-Autos auf der Strecke hinterlassen worden waren. Alles in allem lief der erste Tag gut für den Römer, der noch Probleme mit der Konstanz hat. "Wir sind schnell in den ersten Runden und dann fällt der Grip dramatisch ab. Das bemerken wir jedes Mal, wenn der Asphalt heiß ist." Am Nachmittag konnten Fortschritte verzeichnet werden.

Es ist schwer, Luft zu bekommen
Davide Giugliano

"Morgen werden wir weiterarbeiten", kündigte Giugliano an. Der Italiener hadert noch etwas mit den tropischen Bedingungen in Sepang. "Physisch ist es hier sehr schwierig", erklärte Giugliano. "Es ist das erste Mal, dass ich unter diesen Bedingungen fahre und es ist schwer, mit dem Helm, der Kombi etc. Luft zu bekommen. Ich denke, es dauert seine Zeit, sich daran zu gewöhnen, aber trotzdem denke ich, dass wir mit unserer Arbeit heute zufrieden sein können." Man solle zufrieden sein, denn weder das Team noch Giugliano selbst war je an der Strecke in Malaysia gewesen.

Chaz Davies landete mit seiner Bestzeit in 2:05.448 Minuten auf Platz sieben und war damit ziemlich zufrieden. "Das größte Problem ist, dass ich an Stabilität verliere und das Bike nervös wird, sobald der Grip nachlässt. Wir müssen morgen daran arbeiten, denn heute hatte ich nach nur ein paar Runden das Gefühl, auf Zehenspitzen um die Strecke zu fahren", erklärte der Brite. "Wir müssen definitiv etwas verbessern, denn der Grip baut nach fünf Runden stark ab." Am Nachmittag habe sich das Grip-Niveau trotz der höheren Temperaturen nicht besonders verändert. Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Giugliano hat Davies keine Probleme mit der Fitness. "Ich bin mit diesen Dingen gut klargekommen. Alles in allem lief es heute ziemlich gut, aber es gibt morgen natürlich noch mehr zu tun."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x