Superbike - Lowes gewinnt Vertrauen in Donington Park

Ein rabenschwarzer Tag für Laverty

Alex Lowes startete im zweiten Lauf von Donington eine starke Aufholjagd. Eugene Laverty erlebte eine Enttäuschung nach der anderen.
von

Motorsport-Magazin.com - Alex Lowes trumpfte mit seinem ersten Podest im Trockenen im ersten Rennen in Donington Park auf. Nach einem Zwischenfall fuhr der Brite im zweiten Lauf noch bis auf Platz neun nach vorne. "Ich bin vom zweiten Rennen enttäuscht. Da Bike hat sich stark verbessert, wir haben einige gute Änderungen vorgenommen. Ich hatte eine gute Pace und hätte noch einmal aufs Podest fahren können", ärgerte er sich.

Es ist enttäuschend, denn das Potential ist so gut
Eugene Laverty

Lowes habe alles gegeben, um von ganz hinten wieder in die Top-10 zu fahren. "Ich habe bis zum Ende wirklich hart gepusht, obwohl mein Bike schwer beschädigt war", ergänzte der Suzuki-Pilot, der an diesem Wochenende viel Vertrauen gewonnen habe. "Denn wir haben bewiesen, dass wir an der Spitze mithalten können. Meine Starts waren besser und ich konnte bei den Spitzen-Jungs mitmischen, also freue ich mich auf den Rest des Jahres. Ich habe jetzt ein paar gute Ergebnisse und kann Sepang kaum abwarten."

Teamkollege Eugene Laverty erlebte einen enttäuschenden Renntag. "Es geht weiter. Im ersten Rennen sahen wir stark aus, aber ich habe einen Fehler gemacht. In der Schikane kam ich mit meinem Knie ins Gras und es schmiss mich vom Bike", beschrieb er seinen Sturz im ersten Lauf. "Ich bin nur langsam gefahren, weil ich ein anständiges Ergebnis wollte und plötzlich rutschte mir das Vorderrad weg", erklärte Laverty, der selbst überrascht war, am Ende aber zumindest noch drei Punkte mitnehmen konnte. "Es ist enttäuschend, denn das Potential ist so gut."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x