Superbike - Melandri ist enttäuscht

Es lief nicht so gut

Marco Melandri war nach Platz 17 im zweiten Rennen von Großbritannien unzufrieden, freute sich aber über neue Informationen.
von

Motorsport-Magazin.com - Während es Sylvain Guintoli zumindest im zweiten Rennen aufs Podium schaffte, kam Marco Melandri in Donington Park im ersten Lauf als Vierter ins Ziel und im zweiten Rennen nach einer Berührung mit Alex Lowes nur auf Rang 17. "Ich bin enttäuscht", gab er offen zu. "Im ersten Rennen hatte ich Probleme, schnell zu fahren, aber im zweiten Rennen war ich mir sicher, dass ich auf dem Podium hätte landen können, da wir Änderungen vorgenommen hatten und die Bedingungen viel besser waren."

"Unglücklicherweise lief es nicht so gut", fuhr der Italiener fort. Auf der positiven Seite habe Melandri wichtige Informationen darüber sammeln können, wie er die Aprilia an seinen Fahrstil anpassen kann. "Nun will ich nur, dass es im Rennen einmal klappt und versuche, mich konstant zu verbessern, damit ich ein gutes Ergebnis holen kann, zudem ich definitiv in der Lage bin", ergänzte er.


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x