Superbike - Lowes und Laverty enttäuscht

Kein Heimrennen in erster Reihe

Alex Lowes wollte in Donington gern aus der ersten Reihe starten, wurde aber Vierter. Eugene Laverty hatte in der nassen Superpole ein schlechtes Gefühl.
von

Motorsport-Magazin.com - Alex Lowes wird seine beiden ersten Heimrennen der World Superbike in Donington Park von Startplatz vier aus in Angriff nehmen, den er in der nassen Superpole am Samstagnachmittag eroberte. "Die Session war ziemlich tückisch bei den nassen Bedingungen. Ich bin natürlich enttäuscht, dass ich bei meinem Heimrennen nicht in der ersten Reihe gelandet bin", gab er zu. "Aber ich war das ganze Wochenende ziemlich gut und die Voltcom Crescent Suzuki funktioniert echt gut. Ich freue mich auf morgen - wie auch immer die Bedingungen sein mögen. Hoffentlich können wir uns vor den Rennen noch verbessern und an der Spitze kämpfen."

Teamkollege Eugene Laverty kam über den zehnten Rang in Superpole zwei nicht hinaus. "Das Bike fühlte sich im Nassen heute Morgen ok an, aber ich hatte in der Superpole kein Gefühl zum Hinterrad, genau dann, als es drauf ankam", beschwerte sich der Nordire. "Es scheint, als könnten wir morgen ein trockenes Rennen haben und die Suzuki GSX-R fühlte sich im Trockenen am Freitag gut an. Es wird hart, aus der vierten Reihe zu starten, aber ich werde alles geben!"


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x