Superbike - Vorschau: Donington Park

Genuss im Stil der alten Zeit

Die Superbike-Weltmeisterschaft zieht weiter zum fünften Meeting der Saison nach Donington Park in den englischen Midlands.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem Wochenende Pause startet die Superbike-WM wieder durch. Am 25. Mai geht in Donington Park die Punktejagd weiter. Der Kurs in den englischen Midlands spielt eine große Rolle in der Geschichte der SBK. Am 3. April 1988 wurden hier die ersten beiden Läufe der Meisterschaft überhaupt ausgetragen. Die Pole Position holte sich Roger Burnett, die Rennen wurden von Davide Tardozzi und Marco Lucchinelli gewonnen. In der Gegenwart tritt die Superbike-WM zum 22. Mal in Donington an. Der amtierende Weltmeister Tom Sykes, der im Vorjahr beide Rennen gewinnen konnte, steht unter Zugzwang, nachdem er in Imola die WM-Führung an Jonathan Rea verloren hat.

Wer räumt in Donington ab?

Dank seiner beiden Vorjahressiege gilt Sykes auch 2014 als großer Favorit für den Renntag. Sein Teamkollege Loris Baz feiert währenddessen ein kleines Jubiläum. Vor zwei Jahren gab der Franzose in Doninigton sein SBK-Debüt als er den verletzten Joan Lascorz ersetzte. Rea, der die letzten drei Rennen in Folge gewann, hofft, seine Siegesserie in England fortsetzen zu können. Der Brite siegte 2012 im zweiten Rennen in Donington, das Fans immer noch lebhaft in Erinnerung ist. Sein Teamkollege Leon Haslam möchte die Erkenntnisse nutzen, die er beim Test-Tag in Imola gewonnen hat.

Auch die Aprilia-Fahrer Sylvain Guintoli und Marco Melandri, die gegenwärtig auf Platz drei und sechs der WM-Wertung liegen, konnten in Donington schon einige Podestplätze feiern. Ganz anders die Ducati-Fahrer Chaz Davies und Davide Giugliano, denen das Schicksal in den englischen Midlands noch nie gewogen war. Die Suzuki-Fahrer Eugene Laverty und Alex Lowes freuen sich auf ihr Heimrennen und wollen nach dem schwierigen Wochenende in Imola einen neuen Angriff aufs Podium starten.

EVO-Klasse: Camier ersetzt erneut Barrier

Wann sitzt Sylvain Barrier wieder auf der BMW? - Foto: BMW AG

Bei BMW wird der nach einem schweren Verkehrsunfall verletzte Sylvain Barrier erneut von Leon Camier ersetzt. Der Kampf um die Spitzenposition der EVO-Wertung wird sich wohl auf das Duell zwischen Niccolo Canepa auf Ducati und Kawasaki-Pilot David Salom konzentrieren. Salom liegt sechs Punkte vor Canepa und hofft, diesen Vorsprung in England ausbauen zu können. Der Spanier ist zuversichtlich, was seine verletzte Hand angeht, da es in Donington Park nur zwei wirklich harte Bremszonen gibt.

Die Strecke: Donington Park Circuit

Die Strecke in der Grafschaft Leicestershire besteht aus zwei Teilen. Die erste Hälfte der Runde besteht aus schnellen, flüssigen Kurven, wie zum Beispiel die berühmten "Craner-Kurven". Ab der Schikane "The Esses" folgt der zweite Teil, der mit zwei langsamen Haarnadeln harte Bremsmanöver erfordert. Die Schwierigkeit für Teams und Fahrer ist es, das Motorrad auf einen perfekten Kompromiss zwischen schnellen und langsamen Kurven abzustimmen.

Supersport: Wahr jagt Sofuoglu

Kevin Wahr ist Kenan Sofuoglu hart auf den Fersen - Foto: RS Wahr by Kraus Racing

In der Supersport-Weltmeisterschaft liegen Michael van der Mark (Honda) und Florian Marino (Kawasaki) mit 65 Punkten gleichauf an der Spitze der Tabelle. Allerdings sind ihnen Lorenzo Zanetti, Kev Coghlan, Jules Cluzel und Raffaele de Rosa hart auf den Fersen. Der einzige deutsche Starter in der Supersport-WM, Kevin Wahr, hat bereits 23 Punkte gesammelt und liegt damit nur zwei Zähler hinter dem dreifachen Meister Kenan Sofugolu.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x