Superbike - Giugliano führt das Feld am Samstagmorgen an

Kein EVO-Pilot in den Top-10

Davide Giugliano sicherte sich im dritten Freien Training von Imola am Samstagmorgen die Spitze vor Tom Sykes und Jonathan Rea.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei sonnigem italienischen Wetter starteten die Superbike-Piloten in Imola am Samstagmorgen mit dem dritten Freien Trainings in den Qualifikationstag. Im dritten Training kämpfen die Piloten hart, um einen Platz unter den Top-20 zu ergattern und damit in die Superpole am Nachmittag einzuziehen. Davide Giugliano hatte nach 45 Minuten die Nase vorn. Mit einer schnellsten Runde von 1:47.511 Minuten sicherte sich der Lokalmatador den Platz an der Sonne.

Weltmeister Tom Sykes reihte sich nur 0.071 Sekunden hinter ihm auf Position zwei ein, während Jonathan Rea mit 0.154 Sekunden Rückstand den dritten Rang belegte. Marco Melandri fuhr zu Platz vier und hängte Eugene Laverty nur knapp ab. Der Suzuki Pilot kämpfte am Freitag noch mit Problemen, konnte in der dritten Session aber nach vorn fahren. Chaz Davies und Alex Lowes folgten ihm. Leon Haslam, Sylvain Guintoli und Loris Baz komplettierten die Top-10 und gehen damit am Nachmittag direkt in den zweiten Superpole-Durchgang.

Leon Camier war auf Platz elf zwar bester EVO-Pilot, verpasste den direkten Superpole-2-Einzug aber um etwas mehr als eine Zehntelsekunde. Niccolo Canepa folgte auf Position zwölf und vor David Salom, Wildcard-Pilot Ivan Goi und Toni Elias. Ayrton Badovini stürzte, landete am Ende aber noch auf Rang 16. Sheridan Morais, Christian Iddon, Luca Scassa und Michel Fabrizio sicherten sich die letzten Plätze unter den Top-20 und damit die letzte Chance auf eine Qualifikation in den ersten sechs Startreihen.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x