Superbike - Giugliano fährt Bestzeit und stürzt in Assen

Rea muss sich zunächst geschlagen geben

Davide Giugliano sicherte sich in Assen die Trainingsbestzeit am Freitag. Jonathan Rea und Tom Sykes komplettierten die Top-3.
von

Motorsport-Magazin.com - Die World Superbike startete am Freitag in Assen zum dritten Rennwochenende der Saison. Bei sonnigen Bedingungen sicherte sich Davide Giugliano im zweiten Freien Training am Freitagnachmittag die Spitze. Mit einer schnellsten Runde von 1:35.396 Minuten ließ der Ducati-Pilot die Konkurrenz hinter sich, stürzte allerdings in den letzten Sekunden der 45 minütigen Session.

Jonathan Rea, der sich in Assen wie zu Hause fühlt, bescherte seinem niederländischen Team einen zweiten Trainingsrang, verlor allerdings schon 0.484 Sekunden auf Giugliano. Weltmeister Tom Sykes fuhr mit 0.750 Sekunden Rückstand zu Rang drei. Alex Lowes sicherte sich den vierten Platz, flog aber genau wie Giugliano in den letzten Trainingssekunden ab. Gleichzeitig war der WSBK-Rookie der letzte Fahrer, der weniger als eine Sekunde auf die Spitze einbüßte.

Chaz Davies sicherte sich den fünften Rang, nur knapp vor Loris Baz und Eugene Laverty. Sylvain Guintoli belegte Position acht, während Marco Melandri und Leon Haslam die Top-10 komplettierten. Niccolo Canepa schnappte sich mit der elftschnellsten Zeit den besten EVO-Rang. Ihm folgte Leon Camier, der an diesem Wochenende erneut für Sylvain Barrier auf der EVO-BMW einspringt. Toni Elias, Ayrton Badovini und Sheridan Morais angelten sich die letzten Ränge unter den besten 15.

Das erste Freie Training

Die erste Bestzeit des Tages gab Rea vor. Mit einer schnellsten Runde von 1:36.549 Minuten platzierte sich der Honda-Pilot im ersten Freien Training am Freitagmittag vor Baz und Giugliano. Sykes und Laverty komplettierten die aus herstellersicht bunt gemischte Top-5. Jeremy Guarnoni kam im Laufe der Session kurz von der Strecke ab.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x