Superbike - Elias fliegt nach Phillip Island

Realistische Ziele

Toni Elias hofft seinen Testnachteil in Australien schnell wieder wettzumachen und 2014 auf dem WSBK-Podium zu landen.
von

Motorsport-Magazin.com - Jetzt ist es offiziell: Toni Elias fährt die komplette Saison in der World Superbike auf der RSV4 des Red Devils Teams. "Es gab lange Zeit Gerüchte und alle dachten, dass der Deal schon stand, aber es gab noch einige Details zu klären. Der Winter war dadurch sehr lang, aber alle haben an diesem Projekt gearbeitet. Es gab einige Zweifel, ob ich auf Phillip Island starten kann, aber es ist eine große Freude, jetzt zu wissen, dass ich zum offiziellen Test und am ersten Rennwochenende dort sein werde", erklärte er gegenüber der offiziellen Seite der WSBK.

Unglücklicherweise habe ich das Podium verpasst, aber ich hatte auch gute Momente
Toni Elias

Bereits die letzten vier Rennwochenende bestritt Elias auf der Aprilia in der Superbike-WM. "Unglücklicherweise habe ich das Podium verpasst, aber ich hatte auch gute Momente. Deshalb konnte ich im Winter wirklich gut arbeiten, obwohl ich mir über meine Zukunft nicht sicher war. Ich schulde der Dorna, Aprilia, meinem Manager und allen, die dieses Projekt möglich gemacht haben, viel." Vor dem offiziellen Test in Australien traf sich der Spanier mit seinem Team in Italien. "Mir ist klar, dass es viele großartige Fahrer in dieser Meisterschaft gibt, die viel mehr Zeit hatten, sich auf die kommende Saison vorzubereiten."

Auf Phillip Island will es Elias demnach Schritt für Schritt angehen, sich Tag für Tag verbessern und versuchen, den Testnachteil aufzuholen. "Für 2014 habe ich jetzt noch kein wirkliches Ziel. Ich würde natürlich gern auf dem Podium stehen, denn ich habe es im letzten Rennen letztes Jahr nur knapp verpasst. Ich hoffe, dass ich mich weiter verbessern kann, aber es liegt noch viel harte Arbeit vor uns und ich muss am Anfang realistisch sein."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x