Superbike - Kawasaki mit Werksmotorrad in der EVO-Klasse

David Salom soll die Ninja auf Touren bringen

Kawasaki baut schon für die nahe Zukunft in der Superbike-WM vor und startet ein Werks-Engagement in der kleinen Klasse.
von

Motorsport-Magazin.com - Kawasaki wird in der Supebrike-WMM auch in der EVO-Klasse ein Werksmotorrad einsetzen, wie die Japaner am Montag bekanntgeben. Der Spanier David Salom soll die Ninja ZX-10R fahren und wird damit offiziell EVO-Teamkollege der beiden Werkspiloten Tom Syken und Loris Baz. "Ich bin sehr froh über diese Möglichkeit, denn es ist ein gutes Projekt und ein gutes Team", sagte Salom. "Es ist mir wichtig, dass ich bei der Entwicklung des Motorrads helfen kann. Der Hauptteil meiner Arbeit wird darin bestehen, das Bike für 2015 vorzubereiten, wenn alle Fahrer EVO fahren müssen."

Salom sprang schon im Vorjahr in Kawasakis Werksteam für den verletzten Baz ein und bestritt danach Testfahrten auf dem EVO-Bike. Wie Sykes und Baz wird der Spanier am 5. und 6. Februar in Jerez testen. "Ich bin mir nicht sicher, was wir im Hinblick auf Ergebnisse erreichen können. Wir haben das Motorrad aber schon in Aragon, Jerez und Almeria getestet und da waren die Zeiten gut", so Salom. "Ich denke, wir können an der Spitze der EVO-Klasse kämpfen, aber weit wichtiger ist die Entwicklung des Motorrads. Bislang hat sich die Kawasaki als gutes Bike bewiesen und wir mussten nicht viele Teile tauschen, wurden aber immer schneller. "Das erste Rennen der Superbike-WM steht am 23. Februar auf dem Programm.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x