Superbike - Neuer Superpole-Modus

Annäherung an MotoGP

Der Qualifikationsmodus der Superbike-Weltmeisterschaft wurde überarbeitet und an die MotoGP angepasst.
von

Motorsport-Magazin.com - Das Ziel von FIM und Dorna in den kommenden Jahren ist es, das Reglement der Superbike-WM und der MotoGP so gut wie möglich aneinander anzupassen, um Beteiligten in beiden Serien die Arbeit zu erleichtern. Einen weiteren Schritt dabei stellt die Anpassung der WSBK-Qualifyingformats dar.

Der bisher bekannte Superbike-Modus wird durch einen neuen, dem der MotoGP ähnlichen, ersetzt. Die Startaufstellung wird demnach 2014 wie folgt ermittelt.

  • Die schnellsten 20 Piloten aus den Freien Training 1, 2 und 3 nehmen an der Superpole teil.
  • Die zehn schnellsten Piloten ziehen direkt in die Superpole 2 ein, während die Fahrer auf den Plätzen elf bis 20 in der Superpole 1 starten.
  • Die zwei schnellsten Piloten aus der Superpole 1 schaffen den Einzug in die Superpole 2. Somit kämpfen dort insgesamt zwölf Fahrer um die Pole Position.
  • Beide Superpole-Sessions dauern je 15 Minuten. Zwischen Superpole 1 und Superpole 2 gibt es eine zehnminütige Pause.

Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x