Superbike - Baz hat nach Bestzeiten Blut geleckt

Alles hat sich leichter angefühlt

Loris Baz dominierte die Testfahrten in Aragon. Die Zuversicht für 2014 ist beim Dauerverletzten größer denn je.
von

Motorsport-Magazin.com - Loris Baz verließ die Superbike-Testfahrten im Motorland Aragon mit zwei Tagesbestzeiten im Gepäck. Der Kawasaki-Pilot holte in Abwesenheit seines weltmeisterlichen Teamkollegen Tom Sykes damit das Maximum heraus und war nach Abschluss der Tests auch entsprechend glücklich: "Es hat sich diesmal auf dieser Strecke alles viel leichter angefühlt als sonst. Das zeigt die großen Schritte, die uns während der Saison gelungen sind."

"Am ersten Tag konnte ich auf Rennreifen meine beste Runde der Testfahrten im Juni unterbieten. Am Freitag konnte ich auf dem Qualifying-Hinterreifen noch weiter zulegen", erklärte der 20-jährige Franzose. Baz hatte in Silverstone im August sein zweites WSBK-Rennen gewonnen, sich allerdings am Nürburgring verletzt und danach kein Rennen mehr bestritten. Umso motivierter ist der Kawasaki-Pilot nach seiner überstandenen Rückenverletzung. "Ich freue mich schon auf den letzten Test in Jerez vor der Winterpause. Aragon hat mich jedenfalls sehr zuversichtlich für nächstes Jahr gestimmt."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x