Superbike - MV Agusta kehrt in Rennsport zurück

Comeback mit Yakhnich Motorsport in WSBK

37 Jahre nach dem letzten Auftritt in der Motorrad-Weltmeisterschaft kehrt MV Agusta auf die große Rennsportbühne zurück und startet 2014 in der Superbike-WM.
von

Motorsport-Magazin.com - MV Agusta feiert ein Comeback im professionellen Rennsport. Die italienische Traditionsmarke steigt zusammen mit dem russischen Rennstall Yakhnich Motorsport in der kommenden Saison in die Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft ein. Die Zusammenarbeitet soll langfristig erfolgen. Ziel ist es 2014 in der Supersport-WM, in der man bereits 2013 mit der F3 konkurrenzfähig war, eine der Topkräfte zu werden und gleichzeitig die F4 RR für die Superbike-WM zu entwickeln, um 2015 an der Spitze mitzufahren.

Die offizielle Rückkehr in den Rennsport ist ein sehr wichtiger und ehrgeiziger Schritt für MV Agusta.
Giovanni Castiglioni

MV Agusta Reparto Corse - Yakhnich Motorsport wird einen Piloten in der WSBK und zwei Fahrer in der WSS einsetzen, ihre Namen sollen noch in diesem Monat bekanntgegeben werden. Giovanni Castiglioni, Präsident von MV Agusta, beschrieb die Entscheidung als sehr emotional: "Die offizielle Rückkehr in den Rennsport ist ein sehr wichtiger und ehrgeiziger Schritt für MV Agusta. Ich habe meine Entscheidung aus dem Herzen heraus getroffen. Ich bin sehr stolz, dass wir dieses Engagement wagen."

Einen großen Schritt bedeutet die Zusammenarbeit auch für Yakhnich Motorsport. "Wir haben sehr hart gearbeitet um 2013 diese großartigen Resultate einzufahren. Mit MV Agusta eröffnen sich nun neue und sehr wichtige Möglichkeiten für uns. Wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit und hoffen, bald eine Vielzahl von Siegen einfahren zu können", erklärte Alexander Yakhnich, Präsident des Rennstalls.


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x