Superbike - Pata Honda: Enttäuschender Saisonabschluss

Fabrizio verhindert Nullnummer

Mit lediglich einem vierzehnten Rang aus den beiden Rennen des Superbike-Finales in Jerez endete die Saison für Pata Honda mit einem Nackenschlag.
von

Motorsport-Magazin.com - Rabenschwarzes Superbike-Saisonfinale für Pata Honda in Jerez. Nach lediglich einem vierzehnten Rang für Michel Fabrizio und zwei mageren Punkten für die Konstrukteurswertung verlor Honda seinen vierten Gesamtrang an Suzuki. Bereits der erste Lauf diente dabei als Indikator für das schwache Wochenende, als Leon Haslam seine Maschine Mitte des Rennens mit einem Defekt abstellen musste. Von elektronischen Problem und mangelnder Traktion gebeutelt kam Fabrizio nur als Siebzehnter und Vorletzter ins Ziel.

Es ist wirklich sehr traurig, die Saison auf diese Art und Weise beenden zu müssen
Michel Fabrizio

Auch das zweite Rennen brachte für Honda keine wirkliche Verbesserung. Haslam blieb nach einem zweiten Ausfall nach gut zwei Dritteln des Rennens erneut ohne Punkte, Fabrizio profitierte von zahlreichen Stürzen und Problemen der Konkurrenz und kam als Vierzehnter und wiederum Vorletzter ins Ziel, was ihm zumindest zwei WM-Zähler einbrachte.

"Wir hatten das ganze Wochenende über Gripprobleme und das wirklich enttäuschende ist, dass wir es an sämtlichen Tagen nicht geschafft haben, auch nur annähernd eine Lösung dafür zu finden", berichtet der schwer enttäuschte Fabrizio. "Es ist wirklich sehr traurig, die Saison auf diese Art und Weise beenden zu müssen."

Ich bin ehrlich gesagt einfach nur froh, dass die Meisterschaft nun vorbei ist
Leon Haslam

Teamkollege Haslam schien die tiefe Enttäuschung gar die Sprache verschlagen zu haben: "Es ist wirklich schwierig, heute die passenden Worte zu finden. Ich bin einfach nur unfassbar enttäuscht, denn eine sowieso schon schwierige Saison auf diese Art und Weise zu beenden, tut einfach nur weh. Ich bin ehrlich gesagt einfach nur froh, dass die Meisterschaft nun vorbei ist und hoffe auf eine deutliche Steigerung 2014."


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x