Superbike - Camier wagt in Jerez sein Comeback

Noch nicht bei voller Fitness

Leon Camier hält es nicht länger ohne seine Suzuki aus. In Jerez wagt der Brite den Schritt zurück nach seinem siebenfachen Fußbruch.
von

Motorsport-Magazin.com - Suzuki empfängt nach zwei Rennwochenenden Leon Camier zurück in seinen Reihen. Der Brite hatte sich im Freitagstraining in Istanbul einen siebenfachen Bruch im Fuß zugezogen und wird beim Saisonfinale am kommenden Wochenende einen Comebackversuch wagen. "Ich habe massive Fortschritte mit meinem Fuß gemacht und sogar die Ärzte waren verwundert", sagt der Brite. "Mein Fuß ist zwar noch geschwollen, aber es wird immer besser. Ich muss nur an meiner generellen Fitness arbeiten. Da muss ich im Moment den Spagat zwischen Schonung und notwendigen Übungen hinbekommen."

Ich werde nicht topfit nach Spanien kommen, aber ich werde fit genug sein, um auf mein Motorrad zu steigen.
Leon Camier

Wunderdinge erwartet sich der Brite beim Finale freilich keine. "Ich werde nicht topfit nach Spanien kommen, aber ich werde fit genug sein, um auf mein Motorrad zu steigen. Was dann geschieht, werden wir erst sehen", führt Camier aus. In Jerez muss er vor dem ersten Training einen medizinischen Check durchlaufen. "Der sollte aber kein Problem darstellen. Ich kann den Fuß belasten und habe beim Enduro schon gesehen, dass alles in Ordnung ist."

Auch Teamkollege Jules Cluzel freut sich auf die letzten beiden Rennen des Jahres. "Hoffentlich haben wir zum Saisonausklang schönes Wetter", wünscht sich der Franzose, der die Strecke bereits aus der Motorrad-WM kennt. "Ich war schon oft dort und habe auch viel getestet. Bei den Superbike-Tests bin ich die zweitbeste Zeit gefahren, das sollte helfen", so Cluzel, der die WM in den Top-10 der Gesamtwertung abschließen wird.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x