Superbike - Guintoli baut WM-Führung aus

Starke Leistung trotz Schmerzen

Mit zwei soliden Rennen unter starken Schmerzen konnte Sylvain Guintoli in Silverstone seinen Vorsprung in der Superbike-Weltmeisterschaft ausbauen.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit vier Punkten Vorsprung auf Tom Sykes war Aprilia-Pilot Sylvain Guintoli nach Silverstone gekommen, mit 13 verlässt er das britische Motorsport-Mekka wieder. Der Franzose musste dabei in beiden Rennen auf die Zähne beißen, da er nach wie vor mit den Folgen seiner Schulterverletzung zu kämpfen hat. Dennoch konnte er in allen zwei Läufen mit der Spitzengruppe mithalten und im ersten Rennen sogar um das Podium kämpfen, bevor der Regen einsetzte und er sich mit Rang vier zufrieden gab.

Im zweiten, für ihn noch schwierigeren Rennen, kam er auf Platz sechs. Darüber hinaus konnte er sich in diesem Lauf mit einer Zeit von 2:05.083 Minuten den Rundenrekord in Silverstone sichern. Guintoli zeigte sich im Anschluss erleichtert: "Ich bin glücklich… dass es vorbei ist! Ich hatte ziemliche Probleme mit der Schulter und keine Kraft in meinem rechten Arm. Durch meine Position in der Meisterschaft konnte ich nicht so viel riskieren wie andere Piloten. Wir haben unseren Vorsprung aber vergrößert, das ist natürlich super."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x