Superbike - BMW blickt zurück

Ein Jahr voller Highlights

Auf der Siegerstraße: Das Team BMW Motorrad Motorsports blickt auf seine bislang erfolgreichste Saison in der FIM Superbike-Weltmeisterschaft zurück.

Motorsport-Magazin.com - Mit den Rennen in Magny-Cours (FRA) ging am vergangenen Wochenende die FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2012 zu Ende. 14 Runden in elf verschiedenen Ländern wurden absolviert, und das Team BMW Motorrad Motorsport kann mehr als zufrieden auf die Saison zurückblicken. Denn es war ein Jahr voller Höhepunkte und Meilensteine. Das Team hat die gesetzten Ziele erreicht, die da lauteten, die Lücke zur absoluten Spitze zu schließen und im Kampf um die Weltmeisterschaft ein Wort mitzureden. Die Mannschaft etablierte sich als Spitzenteam und kämpfte bis zum allerletzten Rennen sowohl um den Fahrer- als auch um den Herstellertitel.

Die Werksfahrer Marco Melandri (ITA) und Leon Haslam (GBR) haben mit ihren BMW S1000RR sechs Siege, insgesamt 16 Podiumsplatzierungen und fünf schnellste Rennrunden eingefahren. Damit war es bisher die mit Abstand erfolgreichste Saison des Teams in der Superbike-Weltmeisterschaft. In der Fahrerwertung belegte Melandri den dritten Gesamtrang, das bislang beste Ergebnis eines BMW Fahrers in diesem Klassement. Sein Rückstand auf Sieger Max Biaggi (ITA) betrug am Ende 29 Punkte. In der Herstellerwertung holten das Team BMW Motorrad Motorsport und das BMW Motorrad Italia GoldBet SBK Team mit den Fahrern Michel Fabrizio und Ayrton Badovini (beide ITA) für BMW Motorrad den zweiten Gesamtrang, 23,5 Punkte hinter Sieger Aprilia. Damit schnitt der deutsche Hersteller so gut ab wie noch nie seit dem Einstieg in die Serie.

Leon Haslam sorgte in Imola für das erste BMW-Zweifachpodium - Foto: BMW AG

Bereits der Saisonauftakt Ende Februar auf Phillip Island (AUS) verlief erfolgreich: Melandri belegte in seinem allerersten Rennen auf der RR auf Anhieb Rang zwei. Bei der nächsten Runde in Imola (ITA) sorgte Haslam mit dritten Plätzen in beiden Rennen für das erste Zweifachpodium von BMW Motorrad in der Serie. Den nächsten Meilenstein gab es beim ersten Lauf zur fünften Runde in Donington (GBR) zu feiern: Melandri als Sieger und Haslam als Zweiter verhalfen BMW Motorrad nicht nur zum ersten Triumph in der Superbike-Weltmeisterschaft, sondern gleich zum ersten Doppelsieg.

In den folgenden Rennen setzte das Team BMW Motorrad Motorsport den Weg an die Spitze fort und fuhr weitere Siege und Podiumsplätze ein. Das nächste Highlight gab es im Juli beim Tschechien-Gastspiel in Brünn. Dort übernahm BMW Motorrad erstmals die Führung in der Superbike-WM und gewann erstmals beide Läufe einer Weltmeisterschaftsrunde: Melandri siegte auf seiner RR in beiden Rennen. Zwei Rennwochenenden später, beim Russland-Debüt der Serie auf dem "Moscow Raceway", setzte sich Melandri zudem mit seinem sechsten Saisonsieg an die Spitze der Fahrerwertung. Dies war ein weiterer Meilenstein, da in Melandri erstmals ein BMW Fahrer dieses Klassement anführte.

Mit BMW Motorrad als Spitzenreiter in beiden Weltmeisterschaften begann der spannende Endspurt der Saison. Doch im Rennsport gibt es nicht nur Höhepunkte, sondern auch Rückschläge, eine Tatsache, die BMW Motorrad ebenfalls zu spüren bekam. Zwei unglückliche Rennsonntage mit Stürzen und Schwierigkeiten am Nürburgring (GER) und in Portimao (POR) kosteten in beiden Wertungen die Führung. Dennoch blieb die gesamte Mannschaft konzentriert und entschlossen, beim Saisonfinale in Magny-Cours noch einmal Spitzenplätze zu holen. Dieser Erfolgswille wurde mit einem weiteren zweiten Rang von Melandri auf dem Podium belohnt – obwohl dieser mit zwei gebrochenen Rippen angetreten war.

Wenn ich nun zurückblicke, muss ich zugeben, dass unsere Erfolge unsere Erwartungen in gewisser Weise sogar übertroffen haben
Bernhard Gobmeier

"Es war ein großartiges Jahr, in dem wir so viele tolle Momente erlebt haben", resümiert BMW Motorrad Motorsport Direktor Bernhard Gobmeier. "Als wir im Februar zum Saisonauftakt nach Australien aufgebrochen sind, haben wir gehofft, dass sich die harte Arbeit im Winter und die Weiterentwicklungen an der damals neuen RR in Form von guten Ergebnissen auszahlen würden. Wenn ich nun zurückblicke, muss ich zugeben, dass unsere Erfolge unsere Erwartungen in gewisser Weise sogar übertroffen haben. Unser Ziel war es, uns schrittweise weiter zu steigern, Rennen zu gewinnen und eine Chance auf den Titel zu haben. Dass wir sechs Siege und so viele Podiumsplatzierungen feiern konnten, ist für alle bei BMW Motorrad ein wahr gewordener Traum."

"Natürlich haben wir nicht nur Glücksmomente, sondern auch Rückschläge erlebt. Doch wir haben niemals aufgeben. Selbst in schwierigen Zeiten ist jedes einzelne Teammitglied fokussiert geblieben und hat noch härter gearbeitet, um auf die Siegerstraße zurückzukommen. Dieser Einsatz war einer der Schlüssel zu unserem Erfolg. Ich möchte der gesamten BMW Motorrad Familie großen Dank aussprechen – den beiden Werksfahrern Melandri und Haslam und ihren Crews sowie allen, die an der Rennstrecke und hinter den Kulissen in München und Stephanskirchen so hart gearbeitet haben. Ein Dank geht auch an das BMW Motorrad Italia GoldBet SBK Team mit seinen Fahrern Michel und Ayrton, die ebenfalls wichtige Punkte für die Herstellerwertung gesammelt haben. Jeder einzelne Mitarbeiter hat Anteil daran, dass dies die bisher mit Abstand erfolgreichste Saison für BMW Motorrad in der Superbike-WM wurde."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x