Superbike - Berger mit Bestergebnis beim Heimrennen

Keine Fehler machen

Maxime Berger konnte nur zwei Tage mit dem Red Devils Roma Team arbeiten und schaffte dennoch in Magny-Cours sein bestes Ergebnis.
von

Motorsport-Magazin.com - Maxime Berger wurde vom Liberty Racing Team wie seine Kollegen vor die Tür gesetzt und startete in Magny-Cours für den verletzten Niccolo Canepa im Red Devils Roma Team. Dabei sicherte er sich mit Platz vier direkt das beste Ergebnis seiner Karriere. "Im ersten Rennen konnte ich das beste Ergebnis dieser Saison holen, das gleichzeitig das beste Ergebnis für das Red Devils Roma Team in der Superbike war", freute er sich.

Ich habe versucht, nicht den gleichen Fehler zu machen
Maxime Berger

Da die Strecke zunächst komplett nass war und er viele Konkurrenten stürzen sah, entschied sich der Franzose, vorsichtig zu starten. "Ich habe versucht, nicht den gleichen Fehler zu machen. Als ich realisierte, dass die Strecke abtrocknete, versuchte ich dann hart zu pushen und wurde schließlich Vierter", erklärte er freudig.

Im zweiten Rennen habe Berger keinen guten Rhythmus gefunden und konnte die Elektronik der Ducati nicht optimal nutzen. "Wir sind trotzdem sehr glücklich, nicht nur aufgrund des Ergebnisses, sondern weil ich nur zwei Tage mit dem neuen Team und diesem Bike arbeiten konnte und ich denke, ich habe mein Bestes gegeben."

Anschließend bedankte sich der Ducati-Pilot beim römischen Team, das Vertrauen in ihn gesetzt habe und der ganzen Technik-Crew. "Sie haben mir ein wirklich konkurrenzfähiges Motorrad hingestellt, das mir ermöglicht hat, vor meinen Fans einen guten Eindruck zu hinterlassen."


Weitere Inhalte:

nach 14 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x