Superbike - Melandri schafft erste Startreihe

Haslam hat Probleme mit Qualifyern

Das Team BMW Motorrad Motorsport wird auch beim Saisonfinale der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2012 aus den vordersten Reihen starten.

Motorsport-Magazin.com - Werksfahrer Marco Melandri beendete die heutige Superpole-Qualifikation in Magny-Cours auf seiner BMW S 1000 RR als Vierter und wird damit die letzten beiden Rennen der Saison aus der ersten Reihe in Angriff nehmen. Sein Teamkollege Leon Haslam qualifizierte sich als Siebter für die zweite Startreihe, nachdem er im zweiten Teil der Superpole Schwierigkeiten hatte. Bereits in den beiden Sessions heute Vormittag und Mittag zeigten beide Fahrer viel versprechende Leistungen. So fuhr Melandri sowohl im Qualifikationstraining als auch im freien Training die Bestzeit. In der Superpole 1 gingen beide Piloten nur einmal mit Rennreifen auf die Strecke und qualifizierten sich problemlos für den zweiten Abschnitt. Hier entschieden sich beide für Qualifikationsreifen. Doch während Melandris Zeit reichte, um direkt in den dritten Teil einzuziehen, hatte Haslam Schwierigkeiten mit seinem Reifen und kehrte umgehend zur Box zurück, ohne eine gezeitete Runde absolviert zu haben. Die Crew zog seinen zweiten Qualifikationsreifen auf, mit dem Haslam ebenfalls der Sprung in den letzten Abschnitt der Session gelang. In der Superpole 3 fuhr Melandri mit seinem zweiten Qualifikationsreifen die viertschnellste Zeit, während Haslam seine Runden auf Rennreifen absolvieren musste und Siebter wurde.

Die Superpole ist für mich sehr gut gelaufen, schließlich ist meine körperliche Verfassung nicht die beste
Marco Melandri

"Die Superpole ist für mich sehr gut gelaufen, schließlich ist meine körperliche Verfassung nicht die beste. Dass wir in der ersten Reihe stehen, ist ein tolles Ergebnis für mich. Damit hätten wir gestern noch nicht rechnen können, deshalb bin ich natürlich zufrieden. Auf dem Qualifikationsreifen hatte ich zu kämpfen. Denn dank der zusätzlichen Haftung kann man schnellere Richtungswechsel vornehmen, aber für mich war das wegen meiner Verletzung unmöglich. Mit meiner RR bin ich sehr zufrieden, wir haben bisher an diesem Wochenende gute Arbeit geleistet. Morgen wartet ein weiterer schwieriger Tag auf uns. Wir müssen abwarten, wie das Wetter wird. Es sieht so aus, als ob es regnen wird. Und wir müssen sehen, wie es mir körperlich geht. Wir stehen am Saisonende und einmal mehr werden wir unser Bestes geben. Ich hoffe, dass ich für BMW Motorrad beim Finale noch einmal ein gutes Ergebnis holen kann", resümierte Melandri.

Haslam erklärte: "Wir hatten fast die ganze Saison über mit dem Qualifikationsreifen zu kämpfen. Als ich heute in der Superpole 2 mit meinem ersten Qualifikationsreifen massive Schwierigkeiten bekam, entschied ich, keine Zeit zu verschwenden. Denn wir mussten sicher unter die besten Acht kommen. Also ließ ich gleich den zweiten Qualifikationsreifen aufziehen, mit dem uns dann auch der Sprung in die Superpole 3 gelungen ist. Doch für diesen Teil stand mir dann kein Qualifyer mehr zur Verfügung. Deshalb war es schwierig, aber ich bin mit der zweiten Startreihe zufrieden. Unser Renntempo ist gut. Ich denke, dass das Wetter morgen umschlagen könnte – was in dieser Saison schon der Normalfall ist. Wir müssen versuchen, für alle Bedingungen gerüstet zu sein. Wenn das Wetter ähnlich ist wie an den vergangenen beiden Tagen, dann bin ich recht optimistisch."


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x