Superbike - Melandri stürmt zur Quali-Spitze

Sykes und Checa in den Top-3

Marco Melandri hatte die Nase in der zweiten Qualifikation in Frankreich vorn. Dabei lagen die Top-15 allesamt innerhalb einer Sekunde.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei sonnigem Wetter kletterte Marco Melandri am Samstagmorgen in Magny-Cours zur Qualifikationsspitze. Mit einer schnellsten Runde von 1:38.152 Minuten geht der Italiener nach der zweiten Qualifikation damit als Führender in die Superpole am Nachmittag. Tom Sykes verlor lediglich fünf Hundertstelsekunden auf den BMW-Mann und reihte sich direkt hinter ihm und knapp vor Carlos Checa ein.

Jonathan Rea platzierte seine CBR1000RR auf Rang vier vor Titelanwärter Max Biaggi, der sich im Vergleich zum Freitag etwas steigern konnte, aber noch immer nicht an die Spitze herankam. Sylvain Guintoli und Leon Haslam folgen dem Römer in der Zeitentabelle. Davide Giugliano, Loris Baz und Eugene Laverty komplettierten die Top-10.

Enger Kampf unter den schnellsten 15

Michel Fabrizio belegte Rang elf vor einem starken Claudio Corti, der sich am Freitag anscheinend bereits schon gut auf der 1000ccm Maschine eingelebt hat und als Zwölfter mit etwa acht Zehntelsekunden Rückstand auf Melandri locker in die Superpole einzieht. Leon Camier, Chaz Davies, Lorenzo Zanetti und Maxime Berger lösten die letzten Tickets für den Kampf um die ersten vier Startreihen. Der Ducati-Pilot war zudem der erste, der über eine Sekunde auf Melandri einbüßte.

Für Ayrton Badovini, Hiroshi Aoyama, John Hopkins, Alexander Lundh und Norino Brignola bleibt vor dem Rennsonntag nur noch das zweite Freie Training. Davies stürzte schon nach wenigen Minuten in Kurve 15. Baz machte zur Sessionmitte einen kurzen Ausflug in den Kies, konnte aber direkt weiterfahren. Alexander Lundh stürzte zehn Minuten vor Qualifikationsende, woraufhin die Session mittels roter Flagge kurz unterbrochen wurde.

Superbike, 2. Qualifikation, Magny-Cours:

1. Marco Melandri (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1:38.152
2. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1:38.200
3. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1:38.565
4. Jonathan Rea (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1:38.669
5. Max Biaggi (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1:38.669
6. Sylvain Guintoli (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1:38.682
7. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1:38.699
8. Davide Giugliano (Althea Racing) Ducati 1098R 1:38.774
9. Loris Baz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1:38.843
10. Eugene Laverty (Aprilia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1:38.978
11. Michel Fabrizio (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1:38.990
12. Claudio Corti (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1:38.991
13. Leon Camier (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1:39.005
14. Chaz Davies (ParkinGO MTC Racing) Aprilia RSV4 Factory 1:39.053
15. Lorenzo Zanetti (PATA Racing Team) Ducati 1098R 1:39.176
16. Maxime Berger (Red Devils Roma) Ducati 1098R 1:39.303
17. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia GoldBet) BMW S1000 RR 1:39.430
18. Hiroshi Aoyama (Honda World Superbike Team) Honda CBR1000RR 1:39.750
19. John Hopkins (FIXI Crescent Suzuki) Suzuki GSX-R1000 1:40.538
20. Alexander Lundh (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1:40.882
21. Norino Brignola (Grillini Progea Superbike Team) BMW S1000 RR 1:42.461


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x