Superbike - Melandri will weiter konstant fahren

Haslam freut sich aufs Heimrennen

Zwei Wochen nach dem historischen Erfolg im tschechischen Brünn wartet nun die nächste Aufgabe auf das Team BMW Motorrad Motorsport.

Motorsport-Magazin.com - Am kommenden Wochenende (3. bis 5. August) wird im traditionsreichen Silverstone die zehnte Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2012 ausgetragen. In Brünn gewann die Mannschaft mit Werksfahrer Marco Melandri zum ersten Mal beide Läufe einer WM-Runde, und BMW übernahm erstmals die Führung in der Herstellerwertung der Superbike-Weltmeisterschaft. Außerdem sammelten Melandri und sein Teamkollege Leon Haslam in Brünn insgesamt 68 Punkte für BMW Motorrad Motorsport und sorgten damit für einen neuen teaminternen Rekord. Entsprechend reist die Mannschaft mit viel Rückenwind nach Silverstone, wo sie an diese Erfolge anknüpfen möchte.

Ich freue mich wirklich auf Silverstone. Ich mag den Kurs sehr. Es ist eine der schnellsten und längsten Strecken der Saison
Marco Melandri

BMW führt die Herstellerwertung mit 292 Punkten an und hat damit zwei Zähler Vorsprung auf Verfolger Aprilia. In der Fahrerwertung der Weltmeisterschaft liegt Melandri mit 250,5 Punkten weiter auf dem zweiten Rang. Er hat in dieser Saison bereits fünf Mal gewonnen – so oft wie kein anderer Fahrer. Mit seinen beiden Siegen in Brünn hat Melandri seinen Rückstand auf Spitzenreiter Max Biaggi auf 21 Zähler verkürzt. Haslam ist Sechster mit 160 Punkten. An den bisherigen neun Rennwochenenden der Saison haben Melandri und Haslam für das Team BMW Motorrad Motorsport neben den fünf Siegen insgesamt 13 Podiumsplätze sowie drei schnellste Rennrunden geholt.

Haslam hat mit einer besonderen Aktion die Werbetrommel für sein Heimrennen in Silverstone gerührt. Er ließ sich von der zweimaligen Bodypainting-Weltmeisterin Carolyn Roper seine BMW Motorrad Motorsport Rennkombi auf den Oberkörper und die Arme malen. Beim anschließenden Fotoshooting in einer der Silverstone-Boxen hielt Starfotograf Gary Prior das faszinierende Kunstwerk in Bildern fest. Zudem wurde während der Bemalung ein Zeitraffer-Film gedreht, mit dem Silverstone im Internet für das anstehende Rennwochenende wirbt. "Das Bodypainting hat drei Stunden gedauert und hat großen Spaß gemacht. Carolyn hat meine Rennkombi auf meine Haut gemalt und dabei einen fantastischen Job gemacht. Die Detailgenauigkeit war unglaublich. Ich habe zum ersten Mal ein Bodypainting machen lassen und war überrascht, wie realistisch und toll es ausgesehen hat", äußerte Haslam.

"Ich freue mich wirklich auf Silverstone. Ich mag den Kurs sehr. Es ist eine der schnellsten und längsten Strecken der Saison. Es gibt viele schnelle Kurven, damit kann man dort flüssig fahren. Im vergangenen Jahr war ich in Silverstone zweimal auf dem Podium. Es wird sicherlich nicht einfach, weil der Kurs sehr uneben ist, aber ich bin optimistisch. Deshalb kann ich es kaum erwarten, dort mit meiner RR zu fahren", sagte Melandri. Der Italiener will versuchen kontant zu bleiben und dabei Spaß zu haben. "Ich hoffe, dass wir in Silverstone wieder mit um das Podium kämpfen, und wir werden versuchen, weitere Siege zu holen. Das wird jedoch bestimmt nicht einfach. Denn alle englischen Fahrer wollen dort gewinnen, Carlos Checa wird sicherlich auch versuchen, sich den Sieg zu holen, und Max Biaggi wird ebenfalls stark sein. Es werden also spannende Rennen."

Silverstone bedeutet, dass wir wieder in England fahren
Leon Haslam

Haslam geht sehr optimistisch in das Wochenende. "Silverstone bedeutet, dass wir wieder in England fahren. Es bedeutet aber auch, dass die beiden Strecken, auf denen wir weniger gut zurechtkommen, hinter uns liegen. Die letzten beiden Rennwochenenden waren hart. Doch wir haben wichtige Fortschritte gemacht, und ich denke, dass wir nun zur Normalität zurückkehren und auf die Siegerstraße einbiegen können. Und dafür gibt es keinen besseren Ort als meine Heimstrecke. Silverstone ist sehr flüssig und eine der schnellsten Strecken im Kalender. Der Kurs ist technisch recht anspruchsvoll und hat ein paar richtig schnelle Kurven. Das sorgt für tolle Rennen."


Weitere Inhalte:

nach 12 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x