Superbike - Biaggi spürt Druck

Laverty mit Kampfansage

Max Biaggi konnte in den verschiedensten Rennklassen bisher elf Mal in Brünn gewinnen. Aber auch sein Teamkollege Eugene Laverty setzt sich große Ziele.
von

Motorsport-Magazin.com - Besser kann es für Aprilia momentan nicht laufen: Nach dem fantastischen Aragon-Wochenende kommt der italienische Hersteller als Führender in der Konstrukteurswertung nach Brünn und hat mit Max Biaggi auch den WM-Spitzenreiter in seinen Reihen.

Und auch der tschechische Kurs war bisher ein äußerst guter Boden für Biaggi, der in den verschiedensten Kategorien insgesamt elf Mal in Brünn gewinnen konnte. Drei Erfolge aus den letzten vier Rennen sprechen für den Italiener, der seinen Erfolgskurs fortsetzen will, sich allerdings auch des Drucks bewusst ist. "Als Führender in Brünn anzukommen baut einen Druck auf. Auch wenn es eine Strecke ist, auf der wir immer stark waren, dürfen wir uns nicht täuschen lassen. Wir werden alles geben müssen und dürfen keine Fehler machen", sagte Biaggi.

Das Podium von Aragon hat auch bei Eugene Laverty für einen Motivationsschub gesorgt. Bei den folgenden Tests konnte der Nordire gemeinsam mit seinem Team Weiterentwicklungen an der Aprilia RSV4 vornehmen. In Tschechien will Laverty nun um den Sieg mitkämpfen. "Das Bike ist mit den Veränderungen vom Montagstest nach dem Aragon-Wochenende besser als zuvor. Meine Crew hat einen fantastischen Job gemacht und die RSV4 zurück an die Spitze der Zeitenliste gebracht. Mein Ziel für die nächste Zeit in Brünn ist ein Debüt-Sieg mit der Aprilia, wobei ich Melandri, Rea und meinen Teamkollegen Max [Biaggi] als härteste Gegner erwarte", so Laverty.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x