Superbike - Camiers Plan ging auf

Ein guter Start

Leon Camier ahnte, dass es am Freitagnachmittag regnen würde und fuhr deshalb so schnell wie möglich raus.
von

Motorsport-Magazin.com - Leon Camier landete auf dem nassen Assen TT Circuit am Freitag auf Rang drei. "Am Morgen begannen wir mit einem harten Reifen, aber das Gripniveau war nicht so gut - vielleicht weil die Strecke ziemlich kalt war - also zogen wir nach acht oder neun Runden einen weichen Reifen auf", beschrieb er das erste Freie Training. "Ich konnte vernünftige Zeiten fahren und ich bin zuversichtlich, dass wir nach mehr Runden im Trockenen noch schneller sein können."

Camier und sein Crescent FIXI Suzuki Team ahnten bereits, dass es am Nachmittag regnen würde. "Also planten wir, sobald das Training beginnt, auf die Strecke rauszufahren - und es funktionierte. Schon vor Ende der ersten Runde begann es zu nieseln, aber ich konnte eine gute Rundenzeit fahren und bin glücklich, dass unsere Idee so gut funktioniert hat", freute er sich. "Wenn es am Samstag in der Qualifyingsession regnet, wissen wir, dass wir uns für die Superpole qualifiziert haben und das ist ein guter Start."


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x