Superbike - Xaus will 2014 mit Bimota einsteigen

Ergebnisse in Moto2 abwarten

Laut neuem Sportdirektor Ruben Xaus könnte Bimota 2014 in Vollzeit in die Superbike zurückkehren.
von

Motorsport-Magazin.com - Die italienische Marke war seit 2000 nicht mehr im WSBK Paddock vertreten. Ruben Xaus will das allerdings ändern. Der elffache Superbike-Rennsieger plant zunächst einen Einstieg in die italienische Moto2 Meisterschaft. Zusätzlich entwickelt er die DB8 Superbike Maschine, die schon 2013 bei ausgewählten Rennen in der WSBK und für 2014 in Vollzeit eingesetzt werden soll. "Wir arbeiten momentan an der Moto2, aber wir arbeiten bereits mit Edo Racing zusammen, die auch an anderen Meisterschaften interessiert sind", sagte er.

Dieses Jahr werden wir in der italienischen Moto2-Meisterschaft sein und wir könnten auch ein paar Wildcard-Rennen in der WM bestreiten
Ruben Xaus

Xaus fuhr fort: "Wir reden zur Zeit über einen ersten Schritt. Dieses Jahr werden wir in der italienischen Moto2-Meisterschaft sein und wir könnten auch ein paar Wildcard-Rennen in der WM bestreiten und dann könnten wir Vollzeit in der Moto2-WM antreten, aber nur wenn wir bereit sind, was auch erst nächstes Jahr sein könnte, je nachdem wie das Bike funktioniert. Auf der anderen Seite haben wir noch unser Superbike Programm: Wir entwickeln ein Motorrad für 2013, wenn sich die Regeln ändern sollten."

Xaus ist sich noch nicht sicher, ob er mit Bimota dann gleich Vollzeit in die Superbike einsteigt. "Oder wir werden nur ab und zu mit Wildcard fahren und dann 2014 Vollzeit einsteigen." Nach seiner letzten eigenen Saison bei Ten Kate Honda ist der Spanier jetzt in seiner neuen Rolle glücklich. "Ich arbeite in der Entwicklung der Superbikes, aber ich helfe auch in der Moto2. Zwischen den Fahrerklassen, Kundentests und Bimota fahre ich viel mehr, als früher als Fahrer. Tatsächlich bin ich glücklich, denn ich bin in besserer Form als letztes Jahr."


Weitere Inhalte:

nach 2 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x