Superbike - Vermeulen lässt Phillip Island aus

Konzentration auf Physiotherapie

Chris Vermeulen hat sich Zugunsten weiterer Therapie-Behandlungen an seinem Knie gegen ein Antreten auf Phillip Island entschieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Chris Vermeulen hat sich dazu entschieden, den am Montag beginnenden Test und auch den Superbike-Saisonstart am kommenden Wochenende auf Phillip Island auszulassen. Der Australier kämpft nach wie vor mit den Nachwirkungen der schweren Knieverletzung, die er sich im Vorjahr im zweiten Rennen auf Phillip Island zugezogen hatte. Deswegen musste er in der Mitte der vorigen Saison bereits die Reißleine ziehen und zugunsten einer Knie-Rekonstruktion auf weitere Rennen verzichten. Obwohl mittlerweile mehrere Monate ins Land gezogen sind, hat er aber nach wie vor zu kämpfen.

Beim Test in Sepang konnte er nur einen Tag mit seiner Kawasaki fahren, bevor er sich wegen Schmerzen und einer Schwellung im Knie dazu genötigt sah, vorzeitig abzubrechen. Vermeulen kann sein Knie nach wie vor nicht richtig abbiegen, weswegen er keine vernünftige Sitzposition auf der Maschine einnehmen kann. Zwar hat er bislang ein ordentliches Physiotherapie-Programm hinter sich gebracht, doch es hat nicht genug geholfen. Um sich weiter der Therapie zu widmen, hat Vermeulen nun in Abstimmung mit seinem Paul Bird Kawasaki Team laut Fox Sports seinen Heim-Test und sein Heim-Wochenende auf Phillip Island abgesagt. Fahrer und Team hoffen darauf, dass die vier Wochen Pause bis zum Wochenende in Donington genügen, um noch ordentliche Fortschritte zu erzielen.

Auf Phillip Island wird nun Routinier Akira Yanagawa für Vermeulen einspringen, der schon im Vorjahr als Vertretung des Australiers unterwegs war. Es gab auch Gerüchte, wonach Andrew Pitt einspringen hätte können, doch Yanagawa erhielt den Vorzug. Sollte es aber soweit kommen und Vermeulen aufgrund seiner Probleme weitere Rennen auslassen oder gar nicht mehr fahren können, wäre Pitt wohl eine Option.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 13 Rennen
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x