Supercup - Silverstone: Schmid fährt auf die Pole-Position

Schnell und taktisch klug

Bis zur letzten Sekunde kämpfte Clemens Schmid (A/Walter Lechner Racing Team) im Qualifying des Porsche Mobil 1 Supercup um die Bestzeit.

Motorsport-Magazin.com - Der 23 Jahre alte Österreicher setzte sich bei schwierigen Witterungsbedingungen im britischen Silverstone gegen die Konkurrenz durch und ließ am Samstag 24 Fahrer hinter sich. "Ich freue mich total über die Pole-Position. Ich kann schnell fahren, aber hier war es taktisch auch super, schnell von Regenreifen auf profillose Reifen zu wechseln", erklärte Schmid. Neben ihm in der ersten Startreihe steht im vierten Lauf der Saison am Sonntag Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/FÖRCH Racing by Lukas Motorsport). Der Gesamtführende Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team) startet von Platz drei, Porsche-Junior Alex Riberas (E/Mc Gregor powered by Attempto Racing) geht von der vierten Position ins Rennen.

Das Qualifying erhielt seine Würze durch die widrigen Wetterbedingungen. Nachdem es morgens geregnet hatte, war die Strecke entsprechend nass. Die Piloten gingen mit ihren Porsche 911 GT3 Cup zunächst auf Regenreifen auf die Piste. Doch die Regenwolken verzogen sich und der Asphalt trocknete langsam ab. "Das Geheimnis lag darin, wer zu welchem Zeitpunkt auf Trockenreifen wechselte. Ich beoachtete genau die Zeiten der anderen und wechselte zehn Minuten vor Quali-Ende", erklärte de Phillippi. Giermaziak schockte seine Fans zu Beginn der Session mit einem Ausrutscher ins Kiesbett. "Bis zur letzten Minute lag ich um Position 18, doch am Ende gelang mir noch eine schnelle Runde. Jetzt freue ich mich auf's Rennen", sagte Giermaziak mit einem Grinsen. Der Pole führt mit zwei Siegen und 48 Punkten die Meisterschaft an.

Porsche-Junior Alex Riberas (E/Mc Gregor powered by Attempto Racing) blickte zufrieden auf Startplatz vier: "Wir haben als Team einen großen Schritt nach vorne gemacht. Von Platz vier ist im Rennen alles möglich." Der Gewinner des International Cup Scholarship Earl Bamber (NZ/Fach Auto Tech) erkämpfte sich Position acht auf dem Grid. "Wir hatten eigentlich eine gute Reifenstrategie, aber am Ende hat mir das Glück gefehlt", erklärte der 23-jährige Bamber. Porsche-Junior Klaus Bachler (A/Konrad Motorsport) belegte im Qualifying Rang neun vor dem britischen Lokalmatador Ben Barker (GB/VERVA Lechner Racing Team). "Leider lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich muss schauen, dass ich im Rennen nach vorne komme", fasste Bachler seinen Einsatz zusammen. Porsche-Junior Sven Müller (D/Team Project 1) verpokerte sich und ihm gelang am Ende keine schnelle Runde mehr. "Ich bin nicht zufrieden, den auf meiner letzten Runde hatte ich zu viel Verkehr auf der Strecke. Zum Schluss habe ich mich bei der Zeit verschätzt", sagte Müller.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x