Supercup - Giermaziak beim Jubiläumsrennen auf Pole

Jüngster Starter ganz vorne

Beim 200. Rennen in der erfolgreichen Geschichte des Porsche Mobil 1 Supercup startet der Pole Kuba Giermaziak am Sonntag auf dem Nürburgring von der Pole.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Porsche 911 GT3 Cup, eingesetzt vom VERVA Racing Team, holte der mit 21 Jahren jüngste Fahrer im Starterfeld, Kuba Giermaziak, überraschend seine erste Qualifyingbestzeit. Sein slowakischer Teamkollege Stefan Rosina sicherte sich mit 0,295 Sekunden Rückstand den zweiten Startplatz für das Jubiläumsrennen des schnellsten internationalen Markenpokals der Welt und rundete damit die starke Teamleistung ab.

Hinter den VERVA-Racing-Team-Piloten musste sich Titelverteidiger René Rast aus Frankfurt mit der drittschnellsten Zeit begnügen. Der Tabellenführer und dreifache Saisonsieger vom Team VELTINS Lechner Racing nimmt das Jubiläumsrennen auf dem Eifelkurs zusammen mit seinem britischen Dauerrivalen und Titelkonkurrenten Nick Tandy (Konrad Motorsport) aus der zweiten Startreihe in Angriff. Mit der fünftschnellsten Zeit sicherte sich der Österreicher Norbert Siedler (VELTINS Lechner Racing) ebenso eine gute Ausgangsposition für Sonntag wie der niederländische Supercup-Rekordsieger Patrick Huisman (Team Bleekemolen), der als Sechster den Sprung unter die Besten schaffte.

Nur auf die siebtschnellste Zeit kam dagegen der Brite Sean Edwards. Der Tabellenzweite vom Team Abu Dhabi by tolimit wird es aus der vierten Startreihe nicht leicht haben, seinen Punkterückstand auf Spitzenreiter René Rast entscheidend zu verringern. Das gilt auch für seinen Teamkollege Jeroen Bleekemolen. Der zweifache Supercup-Gewinner aus den Niederlanden belegte den achten Platz vor Supercup-Neuling Kévin Estre (Frankreich) und Robert Lukas (Polen), dem Duo von Hermes Attempto Racing.

Die Stimmen zum Qualifying

Kuba Giermaziak (Startplatz 1): Besser kann es nicht laufen. Ich bin natürlich sehr glücklich über meine erste Pole. Aber wir haben schon im freien Training gesehen, dass wir sehr schnell unterwegs sind. Das ganze Team hat in der Vorbereitung super gearbeitet. Der Nürburgring ist meine absolute Lieblingsstrecke, ich bin hier eigentlich immer schnell, und dass es heute zur Pole gereicht hat, ist natürlich ein toller Erfolg. Jetzt werden wir alles versuchen, das auch im Rennen umzusetzen.

Stefan Rosina (Startplatz 2): Ein großes Kompliment an das Team. Dass wir die ersten beiden Plätze geholt haben, zeigt, wie gut wir vorbereitet waren. Das Rennen wird sicherlich nicht einfach werden, schließlich sitzen uns einige sehr starke Fahrer im Nacken. Aber jetzt genießen wir erst einmal dieses tolle Ergebnis, und morgen kämpfen wir dann wieder, um auch im Rennen ganz weit vorne zu landen.

René Rast (Startplatz 3): Ich bin sehr zufrieden mit dem dritten Startplatz. Wichtig ist, dass ich Nick und Sean hinter mir lassen konnte. Wenn ich das auch im Rennen schaffe, kann ich meinen Vorsprung in der Meisterschaft weiter vergrößern. Aber morgen wird es voraussichtlich eh regnen, dann wird sowieso alles anders.


Weitere Inhalte:

nach 5 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x