Carrera Cup - ZaWotec: Ein Wochenende, drei Mal Top-Ten

Jubelstimmung im Team

Erfolgreiches Rennwochenende für Team ZaWotec Racing auf dem Nürburgring: Drei Mal erreichten die Piloten die Top-Ten.

Motorsport-Magazin.com - Platz 4 von Norbert Siedler am Samstag sowie Platz 6 und Platz 9 von Lukas Schreier am Samstag und am Sonntag - so schreibt sich die erfreuliche Bilanz des Team ZaWotec Racing aus Fürstenfeld beim Porsche Carrera Cup Deutschland am Nürburgring. Mit 19 zusätzlichen Punkten ist das Team nunmehr auch in der Gesamtwertung in den Top 10 und fährt das beste Ergebnis seit seinem Bestehen ein!

Ich bin also nach der ersten Runde schon fünfter gewesen und das Rennen war dann okay.
Norbert Siedler

Eine Massenkarambolage, eine 25-minütige Rennunterbrechung und schlussendlich ein auf 15 Minuten verkürztes Rennen konnten weder Norbert Siedler noch Lukas Schreier am Samstag aus dem Konzept bringen. Die beiden ZaWotec-Piloten starteten auf den Plätzen 10 und 13, holten sich aber sensationell Platz 4 und 6 beim ersten Rennen an diesem Wochenende am Nürburgring.

"In der dritten Kurve hat es genau vor mir gekracht. Ich hoffe, dass es jedem gut geht, das ist das Wichtigste. Ich bin also nach der ersten Runde schon fünfter gewesen und das Rennen war dann okay. Überholen ist schwierig im Cup, wenn mal alles einsortiert ist, aber Danke ans Team, super Job, echt toll", so ein glücklicher Norbert Siedler nach dem Samstagsrennen.

Mit dem vierten Platz von Norbert und dem sechsten Platz von Lukas konnten alle im Team ZaWotec Racing mit 12 Punkten (eigentlich 24, aber aufgrund des verkürzten Rennens wurde nur die Hälfte der Punkte vergeben) für die Gesamtwertung beruhigt einschlafen und sich auf das anstehende Sonntagsrennen freuen.

Norbert Siedler wurde am Samstag Vierter - Foto: Team ZaWotec Racing

Der Sonntag gehörte dem Rookie

Es war der Tag des aktuell jüngsten Fahrers im Porsche Carrera Cup Deutschland, Lukas Schreier, der sich den zweiten Top-10-Platz seiner Karriere im Cup abholte: "Ich hatte mir erhofft, dass ich wieder unter die ersten Fünfzehn fahre, aber dass es jetzt mit Platz sechs und Platz neun zweimal Top 10 geworden ist und das auch noch am Nürburgring, das ist einfach toll und ich fühle mich sehr gut damit."

Der erst 19-Jährige übt sich aber immer wie ein Profi in Genügsamkeit: "Wichtig ist jetzt am Boden zu bleiben. Ich arbeite seit zwei Monaten mit einem Mentaltrainer zusammen, wir hatten viele Termine, haben viel ausprobiert und er hat mir viele Tipps gegeben. Besonders im Qualifying hilft mir das weiter und wenn's im Qualifying läuft, dann läuft's in den Rennen automatisch."

Ein Top-Ergebnis und wir sind alle megahappy!
Mario Wolf

Lukas Schreier holte also fürs Team ZaWotec Racing auch am Sonntag Punkte, sieben an der Zahl. Norbert Siedler ist beim zweiten Rennen am Nürburgring nach einer leichten Berührung mit Christopher Zoechling leider der Kühler seines Porsche 911 GT3 Cup kaputt gegangen und er musste das Rennen vorzeitig beenden. Dennoch sind die Chefs sehr zufrieden.

Teammanager Mario Wolf: "Wir freuen uns irrsinnig! So viele Punkte an einem Wochenende, das hatten wir bis jetzt in unserer jungen, kurzen Geschichte im Carrera Cup noch nie. Ein Top-Ergebnis und wir sind alle megahappy! Ich möchte allen im Team, vor und hinter den Kulissen ein riesiges Dankeschön aussprechen, allen Sponsoren und Partnern und natürlich unseren Fahrern auch - es macht richtig Spaß in diesem Team zu arbeiten. Mit unserem Spirit momentan werden wir diese Saison sicher noch für die ein oder andere Überraschung sorgen."


Weitere Inhalte:

nach 8 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x