Carrera Cup - ZaWotec: Bestes Saisonergebnis beim Heimrennen

Traum vom Podium geplatzt

Mit einem 6. Platz beim Sonntagsrennen in Spielberg hat Norbert Siedler für das Team ZaWotec Racing das beste Ergebnis der Saison eingefahren.

Motorsport-Magazin.com - "Pole beim Heimrennen, beide Fahrzeuge im Q2 - ich bin momentan ein bisschen sprachlos ... grandios!" So hatte ZaWotec Racing Teammanager Mario Wolf noch vor dem gestrigen ersten Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg geklungen, als das gesamte Team sich mächtig über Norbert Siedlers Pole Position freuen durfte. Die erste Pole der heurigen Saison und das auch noch beim Heimrennen!

Die Enttäuschung ist natürlich groß gewesen, quer durch die Bank.
Mario Wolf

Leider konnte Norbert Siedler die hohen Erwartungen seines Teams aufgrund unglücklicher Umstände nicht erfüllen: "Als wir in die Startaufstellung gefahren sind, bin ich in die Box gefahren. Die Ampel an der Box war grün, aber die Verantwortlichen meinten, es war rot. Im Endeffekt hätte ich das nicht dürfen, ich hätte zur Startaufstellung fahren müssen. Deswegen dann die Durchfahrtsstrafe."

Das Rennen war für Norbert Siedler somit gelaufen, der Traum vom Podiumsplatz vorerst zu Ende geträumt. Auch seinem Teamkollegen Lukas Schreier ist es nicht besser ergangen: ein nicht selbst verschuldeter Dreher schon in der ersten Runde und ein Fahrfehler in Runde elf waren schließlich für den unschönen 29. Platz verantwortlich. "Die Enttäuschung ist natürlich groß gewesen, quer durch die Bank, aber bei unserem Namen steht 'Team' davor, das heißt wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen, wir fallen zusammen und wir stehen auch zusammen wieder auf", so Mario Wolf.

Versöhnlicher Ausgang

Bei Rennen Nummer 2 in Spielberg ist Norbert Siedler auf der 13 und Lukas Schreier auf der 14 gestartet. Lukas, gerade erst 19 Jahre alt geworden und insgesamt der jüngste Fahrer im Porsche Carrera Cup Deutschland, legte ein solides Rennen hin und freut sich über den 13. Platz und 3 Punkte in der Gesamtwertung. Routinier Norbert Siedler hat sein Können beim heutigen Rennen mit Rang 6 untermauert, der beste Platz für das Team ZaWotec Racing in der laufenden Saison.

Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, wann wir das erste Mal mit Norbert oder Lukas am Podium stehen werden.
Mario Wolf

"Heute war's natürlich super, von der 13 auf die 6, es hätte nicht besser laufen können. Auch unsere Rundenzeiten waren super, wir waren am Ende so ziemlich die schnellsten. Jetzt schauen wir nach vorn und sind dann hoffentlich am Nürburgring im Qualifying und auch in den Rennen wieder bei den Besten dabei", so Norbert Siedler, den so schnell nichts aus der Ruhe bringen kann, ist er doch ein alter Hase in den Porsche Markenpokalen.

Das gesamte Team wird heute wieder besser schlafen, auch Mario Wolf, der zufrieden ist mit seinen Piloten: "Beide Fahrzeuge wieder in den Punkten und auch bei den Rundenzeiten waren wir bei den schnellsten dabei. Lukas steigert sich von Rennen zu Rennen, er ist das zweite Mal hintereinander jetzt in die Punkte gefahren. Wir als Team sind sehr motiviert und ich glaube, es ist nur mehr eine Frage der Zeit, wann wir das erste Mal mit Norbert oder Lukas am Podium stehen werden."


Weitere Inhalte:

nach 7 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x