Carrera Cup - Später Erfolg: Engelhart siegt in Ungarn

Verspätete Premiere

Bei der Premiere des Carrera Cup in Ungarn setzt sich zum Auftakt Christian Engelhart durch. Beim verspäteten Rennen fährt ein Landsmann auf den zweiten Platz.

Motorsport-Magazin.com - Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport) gewann den fünften Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland. Auf der Strecke vor den Toren Budapests verwies der 27-jährige Deutsche den Österreicher Michael Ammermüller (QPOD Walter Lechner Racing) und Porsche-Junior Connor de Phillippi (Förch Racing by Lukas Motorsport) aus den USA auf die Plätze zwei und drei. Mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup, der auf dem Leichtbau-Seriensportwagen 911 GT3 basiert, sicherte sich Engelhart den zweiten Sieg der Saison. "Zum ersten Mal fährt der Carrera Cup in Budapest und mir gelingt ein wichtiger Sieg. Natürlich freue ich mich über meinen Erfolg", sagte ein gut gelaunter Engelhart.

Aufgrund eines Leitplankenschadens in einem vorangegangenen Rennen einer anderen Rennserie konnte der fünfte Lauf erst mit Verspätung gestartet werden. "Um 19.30 Uhr stand die Sonne bereits ziemlich tief über der Rennstrecke. Am Anfang hat das sogar richtig geblendet", erklärte der zweitplatzierte Ammermüller. Nach dem Zeitverzug wurde auch die 4,381 Kilometer lange Strecke mit ihren 14 engen Kurven zur Herausforderung, da sie für die 37 Fahrer kaum Überholmanöver zuließ. Engelhart, der von der Pole-Position ins Rennen ging, gelang ein guter Start und er bestimmte ab der ersten Runde den Rennverlauf.

2. Saisonsieg für Christian Engelhart - Foto: Porsche

Hinter ihm kam es im zweiten Umlauf zu einem Verbremser von Pieter Schothorst (NL/Mc Gregor powered by Attempto Racing). Schothorst kollidierte im Kampf um den vierten Platz mit Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1) und beide Piloten mussten das Rennen vorzeitig beenden. Hinter den Top-3-Piloten erkämpfte sich Nicki Thiim (QPOD Walter Lechner Racing) Platz vier vor Porsche Scholarship Fahrer Earl Bamber (NZ/Team 75 Bernhard) und Robert Lukas (PL/Förch Racing by Lukas Motorsport).

Porsche-Junior Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Häring) fuhr von Startplatz zwölf noch auf Position acht. "Ich hatte einen guten Start. Besonders in den ersten Runden war ich schneller als die anderen, aber konnte nicht an ihnen vorbei. Platz acht geht in Ordnung", fasste der 20-Jährige sein Rennen zusammen.

P2 für Michael Ammermüller - Foto: Porsche

Porsche-Junior Sven Müller (D/Team Deutsche Post by Project 1) kämpfte sich nach einem schwierigen Qualifying, in dem ihm nur eine schnelle Runde für die Startaufstellung des Sonntagsrennens gelang, aus dem Hinterfeld nach vorn. "Für das Samstagsrennen ist die zweitschnellste Quali-Zeit entscheidend. Da hatte ich Pech und musste von 28 langsam noch vorne fahren. Platz 19 ist nicht erwähnenswert, aber am Sonntag starte ich von Platz vier", erklärte Müller.

Nach fünf von 18 Läufen liegt Engelhart mit 71 Punkten an der Spitze der Gesamtwertung. Hinter ihm folgen de Phillippi mit 69 Zählern und Bamber mit 60 Punkten. "In diesem Jahr ist die Serie besonders leistungsstark. Aus meiner Sicht können hier zehn Fahrer ein Rennen gewinnen. Über Platz drei in der Meisterschaft freue ich mich", sagte Bamber. Der sechste Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland wird am Sonntag um 9.50 Uhr ausgetragen. In der ersten Startreihe stehen de Phillippi und Eng. "Am Sonntag möchte ich endlich mal ganz oben auf dem Podium stehen. Mit der Pole-Position ist der Grundstein gelegt", erklärt de Phillippi.


Weitere Inhalte:

nach 9 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x