Carrera Cup - Erster Sieg für Earl Bamber

Ereignisreiches Rennen

Earl Bamber gewann auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg am Sonntag den zweiten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland.

Motorsport-Magazin.com - Einen besseren Saisonstart hätte der Neuseeländer Earl Bamber (Team 75 Bernhard) sich fast nicht wünschen können. Der 23-Jährige gewann auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg am Sonntag den zweiten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland. "Das ist wirklich ein großartiger Sieg für mich und bedeutet mir sehr viel", sagte Bamber, der Meister des Porsche Carrera Cup Asia und Gewinner des International Cup Scholarships. Hinter Bamber kamen Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport) und der Sieger des Vortages Philipp Eng (A/Team Deutsche Post by Project 1) ins Ziel.

In dem ereignisreichen Rennen mit vielen Überholmanövern wechselte viermal die Spitze. De Phillippi, der von der Pole-Position gestartet war, wurde in der ersten Runde von Nicki Thiim (DK/QPOD Walter Lechner Racing) und Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport) überholt. Thiims Freude über die Führung hielt jedoch nicht lange an, denn im vierten Umlauf kam es zu einer Kollision zwischen ihm und Engelhart. Thiim fiel ans Ende des Feldes zurück und Engelhart musste sich nach einer Durchfahrtstrafe auf Position 18 wieder einordnen. De Philippi wurde in Führung liegend in Runde 14 von Bamber überholt, der sich die Spitzenposition in seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) bis zum Ende nicht mehr nehmen ließ.

Das ist wirklich ein großartiger Sieg für mich und bedeutet mir sehr viel
Earl Bamber

Nach dem zweiten von 18 Rennen liegt Bamber gemeinsam mit Eng auf Platz eins der Punktewertung: Beide konnten 36 Zähler für sich verbuchen. Über den dritten Rang freut sich de Phillippi mit 30 Punkten.

Die Porsche-Junioren können mit ihrem Saisonauftakt sehr zufrieden sein. "Am Ende gelang es mir nicht Earl aufzuhalten, aber trotzdem bin ich mit einmal Pole-Position, Platz fünf am Samstag und Platz zwei am Sonntag happy", erklärte de Phillippi. Debütant Sven Müller (D/Team Deutsche Post by Project 1), der nach einer Karriere im Formel-Auto seine ersten Saison in einem GT-Fahrzeug fährt, belegte im zweiten Lauf Platz fünf. "Durch ein bisschen Glück bin ich im zweiten Lauf nach vorn gekommen. Ein Ausritt durch den Kies war dann nicht so optimal. Aber das Wochenende insgesamt war wirklich gut für mich", sagte Müller. Der Spanier Alex Riberas (Attempto Racing powered by Häring) sah als Siebter die Zielflagge: "Das zweite Rennen lief viel besser als das erste, auch wenn die Platzierung die gleiche ist. Ich werde mich jetzt voll auf Oschersleben konzentrieren."


nach 6 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x