Carrera Cup - Souveräner Start-Ziel-Sieg für Philipp Eng

Harte Arbeit hat sich gelohnt

Überlegene Vorstellung von Philipp Eng beim Saisonauftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland in Hockenheim.

Motorsport-Magazin.com - Der 24-jährige Österreicher Philipp Eng siegte am Samstag mit einem Vorsprung von 3,1 Sekunden vor Nicki Thiim (DK/QPOD Walter Lechner Racing) und Earl Bamber (NZ/Team 75 Bernhard). "Ich freue mich wirklich unglaublich, dass ich hier gewonnen habe. Die harte Arbeit im Winter hat sich gelohnt. Im neuen Auto lief es einfach perfekt", erklärte ein überglücklicher Eng nach der Siegerehrung. Seit dieser Saison sind alle Fahrer im Porsche Carrera Cup Deutschland im neuen 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) unterwegs.

Ich freue mich wirklich unglaublich, dass ich hier gewonnen habe
Philipp Eng

Seine Pole-Position konnte Eng nutzen und setzte sich mit einem guten Start an die Spitze des 37 Piloten umfassenden Fahrerfeldes. Weniger Glück hatte der Franzose Jim Pla (TECE MRS-Racing), der sich im Qualifying Platz zwei erkämpft hatte, aber nach dem Erlöschen der Ampel nicht schnell genug wegkam. Der 21-Jährige verlor immer mehr Plätze und fuhr nach 14 Rennrunden auf Position 16 über die Ziellinie. Eine beeindruckende Vorstellung lieferte Bamber. Der amtierende Meister des Porsche Carrera Cup Asia und Gewinner des International Cup Scholarships fuhr bis auf den dritten Platz vor und versuchte dann in den letzten Runden noch an Thiim vorbeizugehen.

"Das war ein fantastisches Rennen für mich. Noch eine Runde länger und ich hätte Thiim gehabt", fasste Bamber seinen ersten Einsatz im Porsche Carrera Cup Deutschland zusammen. Auch Thiim präsentierte sich in guter Stimmung: "Am Ende habe ich mit den Reifen gehadert. Der Positionskampf mit Earl hat Spaß gemacht und alles in allem war es ein guter Auftakt." Der Viertplatzierte Christopher Zöchling (A/Konrad Motorsport) saß auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg eigentlich nur als Ersatz für Porsche-Junior Klaus Bachler im Auto. Bachler startete parallel bei der Sportwagen-Weltmeisterschaft (WEC) in Spa und freute sich über die gute Leistung des 26-Jährigen.

Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport) belegte nach Startplatz sieben einen guten fünften Platz. Im Sonntagsrennen geht de Philippi sogar von der Pole-Position ins Rennen. "Ich mag die Strecke und möchte im zweiten Rennen als Erster die Zielflagge sehen", formuliert der 21-jährige Amerikaner seine Erwartungen. Porsche-Junior Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Häring) sammelte mit einem siebten Rang wichtige Punkte für die Meisterschaftswertung: "Es hätte noch besser laufen können. Vom Gefühl her war mein Set-up nicht optimal. Bis zum zweiten Rennen werden wir daran arbeiten." Bei seinem ersten Einsatz im Porsche Carrera Cup belegte Porsche-Junior Sven Müller (D/Team Deutsche Post by Project 1) sofort eine Top-Platzierung. "Ich bin mit dem neunten Rang mehr als zufrieden. Es gelang mir, drei Plätze gut zu machen und ich hatte Spaß auf der Strecke", sagte der 22-Jährige aus Bingen/Rheinland-Pfalz.


nach 6 von 9 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x