NIGHT of the JUMPs - Spanien gewinnt Premiere des Freestyle of Nations

Satter Vorsprung vor Tschechien

Acht Länder, vier Kontinente, sechs Disziplinen. Beim Freestyle of Nations in Gelsenkirchen holte sich das Team Spanien haushoch den Sieg.

Motorsport-Magazin.com - 24.004 Extremsportfans erlebten am Samstag eine grandiose Premiere des FIM FREESTYLE OF NATIONS in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen. Die Weltelite im Freestyle Motocross (FMX) trat an, um den offiziellen Nationen-Team-Weltmeister zu ermitteln. Acht Länder aus vier Kontinenten kämpften in den sechs Disziplinen Freestyle, Maxxis Highest Air, Best Whip, Best Trick, Synchro sowie Race & Style um Punkte für die Nationen-WM. Am Ende siegte das Team aus Spanien hochverdient und mit einem satten Vorsprung vor der tschechischen Mannschaft.

Foto: Night of the Jumps

Am Vortag mussten bereits die Mannschaften aus Russland und Brasilien um den letzten Startplatz für die Nationen-WM kämpfen. Hier setzten sich die Südamerikaner durch, die somit das Feld mit den USA, Australien, Spanien, Frankreich, Italien, Tschechien und Deutschland komplettierten.

Im Synchron-Wettbewerb sowie im Maxxis Highest Air mussten mittels einer Vorqualifikation vier Teams für das Finale am Abend ermittelt werden. In die Endrunde beim "Synchro" tricksten sich Spanien, USA, Deutschland und Tschechien, beim Hochsprung gelang dies Italien, Tschechien, Spanien und den USA. Alle anderen Teams rissen die Einstiegshöhe und waren raus bzw. traten nicht an.

Das Finale im Maxxis Highest Air wurde zum europäischen Battle zwischen Libor Podmol und Massimo Bianconcini. Nachdem X-Games Goldmedaillengewinner Matt Buyten bei 9,30 Meter stürzte und nicht mehr weiter sprang, konnte Massimo schließlich mit einer übersprungenen Höhe von 10,00 Metern den Sieg für Italien holen.

Den Synchron-Wettbewerb gewannen Dany Torres und Maikel Melero vor dem amerikanischen Team um Potter und Mason.

Foto: Night of the Jumps

Eine Riesensensation gab es beim Best Whip Contest, den Marcelo Simoes für Brasilien gewinnen konnte und dabei die gesamte Weltelite mit fettesten Whips niederrang. Jeremy Rouanet holte für Frankreich Platz 2.

Den Best Trick Contest gewann Dany Torres mit dem Double Hartattack Flip vor Jeremy Rouanet, der den 540 Flair zeigte. Der 16-Jährige Deutsche Luc Ackermann zeigte den Surfer Take-Of Tsunami Flip, mit dem er auf dem vierten Rang flog.

Im Race & Style Contest triumphierte Brice Izzo aus Frankreich vor X-Games Medaillengewinner Mike Mason aus den USA. Der Amerikaner nahm im Duell die falsche Line und war danach chancenlos.

Die beiden Freestyle Runs dominierten die Spanier. Im ersten Contest siegte Maikel Melero, im Zweiten triumphierte Dany Torres.

Damit war den Spaniern der Sieg gewiss, die mit fünf Punkten Vorsprung auf Tschechien den Rockwell FIM Frrestyle of Nations Wanderpokal holten. Die Franzosen holten sich den dritten Platz.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x