NIGHT of the JUMPs - Podmol wehrt spanischen Angriff ab und siegt

Zweikampf Podmol und Torres in Basel

Das große FMX Grand Prix Wochenende in Basel ging am Samstag mit dem Sieg von Libor Podmol zu Ende.

Motorsport-Magazin.com - Samstag ging das große FMX Grand Prix Wochenende in Basel zu Ende. Zum fünften WM-Lauf der FIM Freestyle MX World Championship gingen nur noch 11 Athleten an den Start, da Lukas Weis (GER) nach seinem Horrorcrash vom Freitag nicht fahren konnte.

Bis auf den Ausfall vom deutschen "Skywalker" Weis wurde die Qualifikation am Samstag zum Spiegelbild des Vortages. Hannes Ackermann hatte erneut zwei Fehler in seinem Run. Da half auch nicht die neue Shoebox to No Hand Landing Combo, mit der er eine Weltpremiere präsentierte. Auch Massimo Bianconcini schaffte es trotz des Surfer to Tsunami erneut nicht ins Finale, ebenso erging es Jose Miralles und Brice Izzo. Pechvogel des Tages war wieder Petr Pilat. Obwohl der tschechische Red Bull Pilot seinen Lauf komplett umstellte und den Superman Seatgrab Flip über das 26 Meter "Gap" zeigte, reichte es wieder nur für den siebenten Platz. Die Startplätze für die Endrunde sicherten sich Mat Rebeaud dank seines 540 Flair, Remi Bizouard, Maikel Melero, Libor Podmol, Rob Adelberg und Dany Torres, der die Qualifikation gewann.

Im Rockwell Best Whip versuchten die Zuschauer in der ausverkauften St. Jakobshalle mit aller Macht ihren Lokalmatadoren Mat Rebeaud zum Sieg zu schreien. Das wäre auch fast geglückt, hätten die Judges Massimo Bianconcini nicht minimal vorne gesehen.

Viel wichtiger war dem Italiener aber der Maxxis Highest Air Contest. Den hatte der Hochsprunggesamtsieger zwei Mal gegen Jose Miralles verloren. Die Schmach wollte er nicht noch einmal auf sich sitzen lassen und so legte er bei jeder Höhe vor. Als er auch die 8,50 Meter meisterte, hatte Miralles das Nachsehen und musste den Sieg von "Bianco" akzeptieren.

Zum Finale lieferten die Schweizer mit der Lifeproof-Laola einen imposanten Auftakt für ihren Hero Mat Rebeaud. Der dankte es ihnen mit einem Underflip Nac im 360 Style und dem 540 Flair im Double-up. Damit griff er Remi Bizouard an, der aber mit einem "massive" Hartattack Flip und dem Rulerflip konterte. Damit blieb Rebeaud erneut nur Platz 6. Aber auch für Bizouard reichte es nicht für das Podium, denn Rob Adelberg fing ihn ab. Das auch der Australier mit dem vierten Rang am Podest vorbei flog, lag vor allem an Maikel Melero und seinem Triple-Combos plus dem Double Seatgrab Flip. Das wurde mit dem dritten Platz belohnt.

Um den Sieg kämpften aber Libor Podmol und Dany Torres. Libor legte mit Seatgrab Supercan Flip, TP Roll und Surfer Tsunami Flip über die Kicker los. Torres konterte mit Paris Hilton, Oxecutioner und Lazyboy Flip to No Hand Landing über die 26 Meter Rampe. Hauchdünn sahen die Judges Podmol vorne, der damit beide Schweizer Grand Prix Läufe gewinnen konnte.

In der Gesamtwertung der FMX Weltmeisterschaft führt nach wie vor Maikel Melero (74 Punkte). Ihm liegt aber Podmol nach den zwei Siegen dicht im Nacken (70 Punkte). Dany Torres folgt auf dritter Position (68 Punkte).

Die FIM Freestyle MX World Championship legt jetzt bis September eine längere Pause ein. Die Freestyle Fans müssen sich aber nicht lange gedulden und können sich schon auf den 26. April 2014 freuen. Dann heben die FMX Piloten der NIGHT of the JUMPs in der Münchener Olympiahalle ab. Und auch die Schweizer sollten sich schon ein Datum rot im Kalender anstreichen. Am 10./11. April 2015 kommen die weltbesten Freestyle Motocrosser der NIGHT of the JUMPs erneut in die St. Jakobshalle Basel. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x