NIGHT of the JUMPs - Melero gewinnt WM-Auftakt in Berlin

Bizouard und Torres auf dem Podium

Zum Auftakt der FIM Freestyle MX World Championship trafen sich zwölf der weltbesten FMX Sportler am vergangenen Freitag bei der NIGHT of the JUMPs in Berlin.

Motorsport-Magazin.com - Mit dabei beim Auftakt der FIM Freestyle MX World Championship waren die Brüder Luc und Hannes Ackermann aus Thüringen. Es fehlte der Titelverteidiger aus Frankreich David Rinaldo, der noch immer an seiner Verletzung vom Finale der letztjährigen WM laboriert.

Die Deutschen wollten sich gegen die internationale Armada um Dany Torres, Rob Adelberg, Maikel Melero, Remi Bizouard, Brice Izzo und Libor Podmol behaupten. Mit zwei guten Runs schafften es der erst 16-Jährige Luc und sein 23-jähriger Bruder Hannes in die Top-10. Zum Finale sollte es beim WM-Auftakt aber noch nicht reichen. In das zogen Podmol, Melero, Torres, Bizouard, Izzo und Jose Miralles ein. Wie auch für die Deutschen war für den Russen Aleksey Koleshnikov, den Italiener Massimo Bianconcini, den Australier Rob Adelberg und Petr Pilat aus Tschechien nach der Vorrunde Schluss. Pilat hatte Pech und stürzte, Adelberg setzte seinen letzten Sprung nach Ablauf der Zeit und wurde somit herunter gewertet.

Der Russe Koleshnikov zeigte dann beim Rockwell Best Whip Contest brillante Whips und holte sich den Sieg. Im Maxxis Highest Air wurde es noch spektakulärer. Hier battelten sich der 16-Jährige Luc und Weltrekordler Bianconcini Höhe um Höhe. Mit 10,20 Meter übertraf Luc seine eigene Bestmarke um 70 Zentimeter. Ein weiterer Rekord auf dem Konto des deutschen Super-FMX-Talents. Im letzten Sprung schaffte es Weltrekordhalter Bianconcini noch über 10,50 Meter und holte sich somit den Sieg vor Ackermann.

Danach tobte die Halle und schrie die Finalfahrer zu absoluten Höchstleistungen. Jose Miralles zog seinen Stalefish Backflip. Brice Izzo zeigte mit dem Surfer to 9-O-Clock eine Weltpremiere. Maikel Melero holte den Double Seatgrab Backflip und Surfer to Tsunami raus. Remi Bizouard baute den Ruler Backflip wieder in sein Programm ein, während Dany Torres den Paris Hilton Backflip auspackte. Blieb noch Libor Podmol, der zwar bei seinem Double-Up-Sprung bei der Landung stürzte und den Sieg verspielte. Aber was der Tscheche zeigte war eine absolute Sensation: Surfer Take off to Tsunami Backflip und das über die Kickerrampe. Somit gewann Maikel Melero vor Remi Bizouard. Dany Torres wurde Dritter.

Schon am Samstag geht es mit dem zweiten Wettbewerb in der FIM Freestyle MX World Championship weiter. Dann hat Libor Podmol eine neue Chance mit seiner Trickpremiere in der Berliner o2 World zu gewinnen.

Berlin, 07. März 2014 - Runde 1

1. Maikel Melero ESP Yamaha 385 Points
2. Remi Bizouard FRA Kawasaki 373 Points
3. Dany Torres ESP KTM 363 Points
4. Brice Izzo FRA Yamaha 336 Points
5. Jose Miralles ESP KTM 335 Points
6. Libor Podmol CZE Yamaha 324 Points

Results Rockwell Watch Best Whip Contest

1. Aleksey Koleshnikov RUS Yamaha
2. Remi Bizouard FRA Yamaha

Maxxis Highest-Air

1. Massimo Bianconcini ITA KTM 10,50 Meter
2. Luc Ackermann GER KTM 10,20 Meter
3. Jose Miralles ESP KTM 9,50 Meter

FIM Freestyle MX World Championships

1. Maikel Melero ESP Yamaha 20 Points
2. Remi Bizouard FRA Kawasaki 18 Points
3. Dany Torres ESP KTM 16 Points
4. Brice Izzo FRA Yamaha 14 Points
5. Jose Miralles ESP KTM 12 Points
6. Libor Podmol CZE Yamaha 10 Points
7. Rob Adelberg AUS Yamaha 9 Points
8. Hannes Ackermann GER KTM 8 Points
9. Luc Ackermann GER KTM 7 Points
10. Aleksey Koleshnikov RUS Yamaha 6 Points
11. Massimo Bianconcini ITA KTM 5 Points
12. Petr Pilat CZE KTM 4 Points


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x