NIGHT of the JUMPs - Torres siegt in Peking vor Rinaldo

Hauchdünner Sieg beim China Grand Prix der NIGHT of the JUMPs

Dany Torres krönte mit einem Sieg seine Leistung beim ersten Grand Prix von Peking. David Rinaldo baute mit P2 die WM-Führung aus. Libor Podmol wurde Dritter.

Motorsport-Magazin.com - Der zweite Tag der NIGHT of the JUMPs in Beijing erstrahlte wieder im WM-Glanz. Nach der Dirtpanne am Vortag, der den WM-Auftakt einen Tag nach hinten rückte und den Samstag-Contest zum "Seeding Tournament" herabstufte, waren die Trackbedingungen am Sonntag wieder eines Weltmeisterschaftslaufes angemessen und würdig.

Das ermöglichte es den 10 FMX-Sportlern aus sieben Nationen schon in der Qualifikation des siebenten Contests der FIM Freestyle MX World Championship aus allen Rohren zu feuern. Haderte Bianconcini beim Training noch mit dem Dirt, bestach der Italiener in der Vorrunde mit seinem besten Lauf des Jahres und kam überraschend in die Endrunde. Auch der von seiner Schulteroperation wieder genesene Petr Pilat (CZE) zündete ein Flipfeuerwerk und katapultierte sich ebenso ins Finale wie Maikel Melero (ESP). Mit David Rinaldo (FRA), Dany Torres (ESP) und Libor Podmol (CZE) kamen auch die Favoriten eine Runde weiter.

Hannes Ackermann (GER) patzte in einem guten Run leider beim Cliffhanger Flip und fiel so zurück. US-Boy James Carter musste die Finalträume begraben als er bei der Landung seines 1-Hand Seatgrab Lookback stürzte. Newcomer Joel Brown aus Australien zeigte eine gute Premiere mit viel Style, für das Finale reicht sein Trickrepertoire allerdings noch nicht ganz.

Altmeister Massimo Bianconcini machte im Anschluss seinen Tag perfekt, in dem er seine Führung in der Gesamtwertung des Maxxis Highest Air Contest weiter ausbauen konnte. 7,50 Meter bescherten ihm den Tagessieg im Beijing Grand Prix. Damit konnte er den Vorsprung zu Miralles auf sechs Punkte erweitern und hat jetzt insgesamt 20 Zähler auf seinem Maxxis Highest Air Konto. Im Rockwell Watch Best Whip sprang Dany Torres zum Sieg, bevor Emma McFerran die Zuschauer mit ihrer FMX-Show für die Endrunde aufpeitschte.

Das Finale der NIGHT of the JUMPs wurde zum perfekten Showdown für die Freestyle Motocross Premiere in Beijing. Über 11.00 Zuschauer schrien die Fahrer zu Höchstleitungen. Erst belohnte sich Massimo Bianconcini für seine grandiose Tagesleistung mit dem Sprung auf den Hotseat. Dann löste ihn Red Bull Fahrer Petr Pilat mit Shaolin und Tsunami Flip ab. Beiden blieb aber nur Platz 5 und 6, da Maikel Melero seinen kleinen Patzer im Endrundenlauf durch einen Zusatzsprung ausglich und den Seatgrab Flip auspackte. Für das Podium reichte es für den kleinen Spanier aber nicht, da Libor Podmol angefeuert durch Standing Ovations der chinesischen Besucher nicht nur seine "LP Special Roll" zog, sondern im Double-up mit einem Superman Underflip auch noch eine völlig neue Trickkombination präsentierte.

Der WM-Führende David Rinaldo wollte mit einem Sieg seinen Vorsprung vergrößern. Als er beim dritten Sprung fast gegen die Bande knallte, strauchelte er kurz, pushte sich dann aber Trick für Trick und packte im Double-up auch noch den Double Seatgrab Flip aus. Damit konnte er Podmol vom Hotseat stoßen. Der Bandenpatzer sollte aber schließlich ausschlaggebend für den Triumph von Dany Torres sein. Der spanische Red Bull Fahrer zeigte einen sauberen Finalrun mit Hartattack Flip über die Kicker Rampe, Paris Hilton sowie Oxecutioner Backflip und krönte damit seine Wochenendleistung beim ersten Grand Prix von Peking.

Aber auch für Rinaldo gab es Grund zu feiern. Mit dem zweiten Platz konnte der kleine Franzose seine WM-Führung ausbauen. Nach sieben WM-Wettbewerben liegt er jetzt vier Punkte vor Podmol.

Die WM-Athleten haben jetzt zwei Monate Zeit, sich vom Trip nach China zu erholen und neue Tricks zu trainieren. Die nächsten WM-Punkte werden am 26. Oktober bei der NIGHT of the JUMPs in Riga vergeben.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x