NIGHT of the JUMPs - Torres gewinnt am Freitag in Basel

Spanischer FMX Tornado verwüstet die NIGHT of the JUMPs

Nach den tornadoähnlichen Stürmen in Europa am Donnerstag baute sich nur einen Tag später ein weiteres Gewitter auf.

Motorsport-Magazin.com - Dieses Mal traf es den Luftraum über Basel, wo sich zehn der weltbesten Freestyle Motocross Sportler trafen, um im Hallenhimmel der St. Jakobshalle Punkte für die FIM Freestyle MX World Championship zu sammeln. Schon zum siebenten Mal kam die NIGHT of the JUMPs mit ihren Extremsportlern nach Basel und in diesem Jahr war der Kampf um die WM-Punkte besonders spannend. Bereits in der Qualifikation entlud sich ein wahres Trickgewitter. David Rinaldo, Dany Torres und Libor Podmol knallten einen Backflip-Blitz nach dem anderen raus, so das fast das Hallendach zusammen zu brechen drohte. Auch Clinton Moore feuerte mit der Volt, dem Nac 360 und Tsunami Flip aus allen Rohren. Maikel Melero konnte sich den letzten Finalplatz ergattern.

Auch Jose Miralles, Hannes Ackermann, Massimo Bianconcini und Kai Haase ließen die Tricks vom Himmel prassen, hatten aber das Nachsehen im Kampf um die Finalplätze. Bianconcini, der Weltrekordhalter im Maxxis Highest Air, nahm erstmals seit seinem Handbruch bei den X Games wieder an einem Hochsprungwettbewerb teil. Der Italiener schien sich schon Miralles geschlagen geben zu müssen, als dieser 8,50 Meter übersprang, die Bianco im ersten Versuch riss. Dann übersprang er aber nicht nur die 8,50 sondern auch noch die 8,80 Meter im Anschluss und holte sich einen weiteren Sieg im Maxxis Highest Air Wettbewerb. Den Triumph im Rockwell Time Best Whip Contest sichert sich Maikel Melero im Stechen gegen Clinton Moore.

Zum Finale türmten sich noch einmal die Sturmwolken in der Halle auf. Die Massen tobten als sowohl Melero als auch Rinaldo in ihren Finalruns den Double Seatgrab Flip auspackten. Noch mehr rumorte es aber, als beide damit noch nicht einmal das Podium schafften. Auch Libor Podmol sollte es nicht unter die Top-3 schaffen, obwohl er nach seinem Underflip Indy beim Ausfahren in die Bande einschlug, sich aber unverletzt von der tobenden Menge feiern ließ. Auch Moore schlug an gleicher Stelle nach einem Seatgrab Flip in der Bande ein. Er sprang aber gleich wieder auf sein Bike und setze dann noch Nac 360, Tsunami Flip und die Volt. Das wurde von den Judges mit Platz drei belohnt.

Brice Izzo feierte in Basel ein spektakuläres Comeback mit einer neuen 3er Combo, Tsunami Flip, Underflip und vielen Take-Off- und Landungstricks. Letztlich musste sich der Franzose nur Dany Torres geschlagen geben, der Flip-Tornados a la Paris Hilton, Oxecutioner, Lazy Backflip abfeuerte. In der Gesamtwertung der WM konnten Podmol und Rinaldo die verletzungsbedingte Abwesenheit von Weltmeister Remi Bizouard am besten nutzen. Podmol übernahm mit 82 Punkten die Führung vor Rinaldo (80 Punkte). Bizouard folgt dahinter an Position drei (72 Punkte). Der sechste Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship wird bereits am Samstag, am zweiten Tag der NIGHT of the JUMPs in Basel ausgefahren.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x